Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Aus dem Marktgemeinderat

Gasthof zum Falken in Buchbach bekommt neues Salettl

Das alte Salettlhat seinen Dienst getan. Mit dem Neubau wird es nun modernisiert und an die aktuellen Bedürfnisse angepasst.
+
Das alte Salettlhat seinen Dienst getan. Mit dem Neubau wird es nun modernisiert und an die aktuellen Bedürfnisse angepasst.

Der Betreiber des Gasthauses zum Falken, der Gaststättenerhaltungsverein „Beim Obern“, macht sich fit für die Zeit, in der Wirtshäuser und deren Biergärten wieder geöffnet werden dürfen. Das veraltete Salettl so abgerissen und durch ein neues, ansehnliches und besser nutzbares Exemplar ersetzt werden.

Buchbach – Das neue Salettl soll dann auch eine Bühne enthalten. Die Planungen sind dazu schon in vollem Gange – jetzt wurde bei der Marktgemeinde Buchbach ein entsprechender Antrag gestellt. Bei dem Vorhaben handelt es sich nach den Ausführungen in der Gemeinderatssitzung um ein Vorhaben im Innenbereich, das im Geltungsbereich der Sanierungssatzung liegt.

Nach der Skizze des Gaststättenerhaltungsvereins soll das neue Salettl eine Bühne enthalten.

Mit dem Vorhaben soll der bereits bestehende Biergarten baulich aufgewertet und rechtlich abgesichert werden. Städtebauliche Gründe stünden dem Projekt nicht entgegen. Außerdem sei von einer Aufwertung des Marktplatzes auszugehen. Da auch die Erschließung gesichert sei und die Nachbarn unterschrieben hätten, stimmte der Marktgemeinderat dem Vorhaben auf Vorschlag der Verwaltung einstimmig zu.

Gleichzeitig haben die Verantwortlichen des Gaststättenerhaltungsvereins „Beim Obern“ das alte Salettl schon zum Selbstabbau und Abholung ausgeschrieben, der schnellstmöglich abgeschlossen sein soll. Das neue Salettl, das sechs bis acht Tische enthalten wird, soll in Eigenregie, allerdings mit Unterstützung von Förderern, wie dem Bauunternehmen Johann Lechner GmbH und dem Planer Karl-Heinz Kammerer erfolgen. Weitere

Unterstützung durch Sponsoren wird gerne angenommen.

Mehr zum Thema

Kommentare