Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gartenfreunde vergeben drei Vereinsnadeln

Die neue Beisitzerin Rosa Sollinger (Bildmitte), mit Vorsitzender Irmi Auer (links) und Wahlleiterin Anita Leukert Fotos Wagner

Grünbach –. Ehrungen langjähriger Mitglieder und eine Ergänzungswahl zum Vorstand standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Gartenfreunde Flossing-Polling im Gasthaus Grünbacher Hof vor der Corona-Krise.

In ihrem Rückblick auf das vergangene Jahr, hob Vorsitzende Irmi Auer die Palmsonntagswanderung zur Besichtigung der Biogasanlage Deutlhausen mit anschließender Verköstigung durch die Familie Kaltner, den Ausflug zur Gartenschau nach Aigen-Schlägl und den Besuch der Alztaler Hofmolkerei hervor.

Für 2020 kündigte Auer die Fahrt zur Landesgartenschau nach Ingolstadt und die viertägige Genussreise nach Slowenien an. Bei der von der Kreisverbandsvorsitzenden Anita Leukert geleiteten Neuwahl wurde der Vorstand bestätigt, als weitere Beisitzerin wurde Rosa Sollinger gewählt.

Nach der Wahl ehrte Auer mit Bürgermeister Lorenz Kronberger und Anita Leu kert Roswitha Sax und Erna Reichenberger für 25 Jahre Mitgliedschaft und Gitte Albert für ihren Mann Reinhard für 40 Jahre.

Sie erhielten die Vereinsnadel in Silber beziehungsweise in Gold. Den Abschluss der Versammlung bildeten ein Vortrag von Leukert mit dem Titel „Die Brennnessel – eine verkannte Persönlichkeit“ und eine Bildpräsentation zum letztjährigen Wettbewerb „Der insektenfreundliche Garten“. wag

Kommentare