Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Frontalcrash: Alle blieben unverletzt

Kraiburg – Es hat gewaltig gekracht, bei einem Frontalzusammenstoß zweier Pkws am Samstag auf der Staatsstraße 2092 im Gemeindebereich Kraiburg auf Höhe der Abzweigung nach Lohen.

Zum Glück blieben alle Unfallbeteiligten unverletzt. Wie die Polizei weiter mitteilt, hatte ein 21-Jähriger Waldkraiburg, der mit seinem VW Golf von Guttenburg in Richtung Kraiburg fuhr, in einer scharfen Rechtskurve auf regennasser Fahrbahn aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über das Auto verloren. Er geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem entgegenkommenden Ford einer 42-jährigen Frau aus der Gemeinde Kraiburg. Trotz des starken Aufpralls der Fahrzeuge blieben die Fahrzeugführer und ihre Beifahrer unverletzt. Die Staatsstraße war für knapp eineinhalb Stunden gesperrt, da die Pkws nicht mehr zu bewegen waren. Ein Abschleppunternehmen kümmerte sich um die Bergung. Der 21-jährige Mann muss nun mit einem Verfahren, einer Geldbuße und einem Punkt in Flensburg rechnen.

Kommentare