Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Verbindung zu Rheinland-Pfalz

Frecher Brief löst Freundschaft zwischen zwei Jettenbacher Vereinen aus

Bei der 50-Jahr-Feier zu Ehren der Freundschaft der beiden Fußballvereine wird eine Collage mit gemeinsamen Fotos überreicht auf den Bild von links: Thomas Loose (1.Vorstand SpVgg), Klaus Alt (2.Vorstand SpVgg), Mike Schepanski (Organisator des Festes und Schriftführer des TuS), Tom Heinrich (1.Vorstand TuS)..
+
Bei der 50-Jahr-Feier zu Ehren der Freundschaft der beiden Fußballvereine wird eine Collage mit gemeinsamen Fotos überreicht auf den Bild von links: Thomas Loose (1.Vorstand SpVgg), Klaus Alt (2.Vorstand SpVgg), Mike Schepanski (Organisator des Festes und Schriftführer des TuS), Tom Heinrich (1.Vorstand TuS)..
  • Kirsten Seitz
    VonKirsten Seitz
    schließen

Seit 50 Jahren ist der Sportverein TUS Jettenbach aus Rheinland-Pfalz mit der Spielvereinigung SpvGG Jettenbach aus Bayern befreundet. Wie diese Freundschaft zustande kam, erfahren Sie hier.

Jettenbach – Ein Dorf im Nordpfälzer Bergland, das zur Verbandsgemeinde Lautercken-Wolfsteingehört und zum Landkreis Kusel zählt. Früher wurde Bergbau betrieben, heute befindet sich hier ein Steinbruch, in dem Kurselit abgebaut wird. Die Menschen hier lieben Musik, Sport, Feiern und verbinden eine ganze Menge mit Bayern. Sie tragen den Ortsnamen: Jettenbach.

50 Jahre hält die Freundschaft nun schon zwischen dem TUS Jettenbach und der Spielvereinigung SpvGG Jettenbach in Bayern. Ein Anlass, um gemeinsam zu Feiern: In „Jeddebach“, wie die Pfälzer sagen, wurde deshalb die „goldene Hochzeit“ gefeiert. Etwa 60 Bayern fuhren mit einem Bus ins 498 Kilometer entfernte Rheinland-Pfalz.

Bayerischer Verein wird feierlich empfangen

Harald Bauernschmid von der SpvGG hatte alles arrangiert und kümmert sich seit über 25 Jahren intensiv um die Freundschaftspflege. Fast wie Staatsgäste wurden die Bayern von ihren Pfälzer Freunden empfangen. „Genauso wie bei unserem ersten Besuch vor knapp 50 Jahren wurden wir bei unserer Ankunft mit dem Pfälzer Feuerwehrauto von Kaiserslautern ans etwa 20 Kilometer entfernte Ziel eskortiert“, erzählt ein Besucher.

Auf dem Marktplatz versammelte sich der halbe Ort und die Musikkapelle sorgte für Stimmung. Bei solch einem Empfang war schnell klar, dass auch die 50-Jahr-Feier ein unvergessliches Erlebnis werden sollte. Neben einem bunten Partyprogramm stand auch der sportliche Gedanke im Vordergrund. Schließlich entstand diese Freundschaft einst durch die gemeinsame Liebe zum Fußball.

Festtage starten mit Fußballturnier

Zum Festauftakt sorgte die Pfälzer Partyband „Ramba Samba“ für musikalische Unterhaltung. Samstags konnten sie dann bei einem Fußballturnier ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Als erfahrener Sportexperte dokumentierte und kommentierte Ehrenmitglied des SpvGG Peter Schillmaier die Veranstaltung. Abends gab es dann den Dämmerschoppen und am Sonntag in der Früh zog es alle zum „Pfälzer Frühschoppen“. Für musikalische Unterhaltung sorgte hier „Flomotion“. Es gab Ehrungen, Rückblicke auf 50 Jahre Freundschaft und es wurden Zukunftspläne geschmiedet.

„Wir hoffen natürlich alle, Pfälzer wie Bayern, dass auf beiden Seiten ordentlich Nachwuchs nachkommt. Junge Leute sind sehr wichtig, denn sie halten Traditionen am Leben“, sagt Schillmaier. Die Entstehung dieser Freundschaft ist auf das Jahr 1949 zurückzuführen, als die Spielvereinigung SpVgg Grünthal/Jettenbach gegründet wurde. Den Anstoß machte damals die Sparte Fußball. 1966 trennten sich Grünthal und Jettenbach, sodass es seither SpVGG Jettenbach heißt. Den Pfälzer TUS Jettenbach gibt es schon seit 1892. Sport verbindet und so sollte ein Schreiben unter Sportkameraden vom 18. März 1972 die beiden Vereine zusammenbringen.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Waldkraiburg finden Sie hier +++

Die Idee dazu entstand in einer Vorstandssitzung des TUS Jettenbach. Sie wollten Kontakt zu den Bayern und schickten einen Brief. Die Pfälzer waren recht spontan und wollten schon einen Monat später ihre Namenskollegen in Bayern besuchen. Gemeinsam Sich selbst einladen, das Programm vorgeben und die anderen alles organisieren lassen, ist schon „frech“, aber den Gastgeber um einen Reisekostenzuschuss von 16.000 Deutsche Mark zu fragen, da der Urlaub der Pfälzer mit Kosten verbunden war, setzte allem noch die Krone auf. Statt Empörung wollte man diese freche Truppe vom TUS Jettenbach unbedingt persönlich kennenlernen.

Das war der Beginn einer tiefen Freundschaft zweier Gemeinden aus verschiedenen Teilen Deutschlands, die doch mehr miteinander teilen, als sie anfangs dachten. Seither haben sie sich immer wieder gegenseitig besucht. Vor allem zu besonderen Festen wie den Jubiläen der SpVGG und des TUS Jettenbach. In zwei Jahren feiert die SpVGG ihr 75-jähriges Bestehen. Spätestens da wird dann wieder gemeinsam mit den Pfälzern gefeiert.

Mehr zum Thema

Kommentare