Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


DACHVERBANDGEBPHREN ZU HOCH

Frauenbund Kraiburg beschließt Austritt sowie Neugründung und ehrt Mitglieder

Langjährige Mitglieder wurden bei der Versammlung des Kraiburger Frauenbunds geehrt: (hinten, von links) Maria Berger, Elisabeth Haider, die Vorsitzende Christa Söllner, Maria Genzinger, Irmgard Voglsamer sowie (vorne, von links): Resi Oberpaul, Christa Hartl, Marianne Freiberger und Rosmarie Bichler.
+
Langjährige Mitglieder wurden bei der Versammlung des Kraiburger Frauenbunds geehrt: (hinten, von links) Maria Berger, Elisabeth Haider, die Vorsitzende Christa Söllner, Maria Genzinger, Irmgard Voglsamer sowie (vorne, von links): Resi Oberpaul, Christa Hartl, Marianne Freiberger und Rosmarie Bichler.

In der Hauptversammlung des Katholischen Frauenbundes Kraiburg im kleinen Saal vom Bischof-Bernhard-Haus ging es auch um den bevorstehenden Austritt aus dem Dachverband des KDFB.„Die Beiträge sind vom Verband extrem angehoben worden, damit sind bei uns fast alle nicht mehr einverstanden.

Kraiburg – Somit löst sich unser Zweigverein Kraiburg auf“, gab Vorsitzende Christa Söllner bekannt. Schon im Vorfeld gingen zahlreiche schriftliche Kündigungen des Kraiburger Frauenbundes an den Dachverband und nun in der Versammlung wurde nochmals abgestimmt: Von 47 wahlberechtigten Mitgliedern stimmten bis auf eine Enthaltung alle für die Auflösung des Zweigvereins und somit für den Austritt aus dem KDFB.

Mit neuem Verein wird wie gehabt weitergemacht

Söllner erörterte, dass der Frauenbund noch bis zum 31. Dezember besteht. Erst dann wird abgeschlossen und ein neuer Verein gegründet. „Es wird sich dann vereinsmäßig nichts ändern, und wir werden unser Jahresprogramm – von den Kochkursen bis zu den Andachten und Spendenaktionen – weiterhin so fortführen. Vor allem brauchen wir aber auch junge Mitglieder“, appellierte die Vorsitzende.

Weitere Kulturberichte aus dem Landkreis Mühldorf finden Sie hier.

Mit ihrem Team zeichnete sie langjährige Mitglieder aus, die sich in den vergangenen zwei Jahren die Ehrung verdient hatten. Seit bereits 50 Jahren sind Waltraud Auer, Rosmarie Bichler, Marianne Freiberger, Gertrud Hartinger, Anni Kifinger, Wilhelmine Köbinger und Rita Zott dabei. 40 Jahre beim Frauenbund sind Maria Berger, Christa Brandl, Margot Ehling, Elisabeth Haider, Christa Hartl und Resi Oberpaul. Rosalinde Bichlmaier, Maria Genzinger und Irmgard Voglsinger kommen auf 25 Jahre.

Der Versammlung ging eine besinnliche Viertelstunde mit Geschichten und Musikbegleitung voraus.

Im geschmälerten Jahresrückblick 2019/2020 zählte Schriftführerin Bernadette Langstein unter anderem das Ferienprogramm auf dem Söllnerhof, den Ausflug zur Rosenbäuerin nach Fridolfing, Andachten, die Nikolaus-Besuche oder den Stand am Christkindlmarkt auf, sowie Kochvorführungen oder Nähkurse von Trachtenröcken.

Fast 14.000 Euro wurden seit 2019 gespendet

Kassierin Hedwig Ohni berichtete über zahlreiche Spendenaktionen: 2019 wurden 3550 Euro gespendet, 2020 waren es 600 Euro und heuer bereits 9350 Euro, die überwiegend an Institutionen in der Heimatgemeinde, aber auch für die Flutkatastrophe überwiesen wurden.

Kommentare