Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


SPD fordert Alternative zu Volksfest und Co. - Mehrere Wochen Programm in Mühldorf

Kein Volksfest, keine Volksfestköngin: Heuer wird niemand wie Carolin Priller im vergangenen Jahr Kettenkarrussell fahren können. Die SPD will trotzdem Veranstaltungen im Stadtgebiet ermöglichen.
+
Kein Volksfest, keine Volksfestköngin: Heuer wird niemand wie Carolin Priller im vergangenen Jahr Kettenkarrussell fahren können. Die SPD will trotzdem Veranstaltungen im Stadtgebiet ermöglichen.

Die Mühldorfer SPD will ein „reduziertes familienfreundliches Unterhaltungsprogramm“ für die Sommermonate. Einen entsprechenden Antrag hat die Stadtratsfraktion jetzt an die Stadt gestellt.

Mühldorf – Um trotz der Coronakrise eine familienfreudnliches Sommerprogramm in Mühldorf zu bieten, hat die SPD jetzt Vorschläge erarbeitet. In einem Antrag an die Stadt, der dem Mühldorfer Anzeiger vorliegt, heißt es, dass die Stadt dazu mit der örtlichen Gastronomie, den Betreibern von Fahrgeschäften, Imbissständen, Vereinen und Musikgruppen Kontakt aufnehmen soll.

Ein längerer Zeitraum bringt weniger Andrang

So soll ein Fest entstehen, dass nicht wie das abgesagte Altstadtfest viele Menschen an einem Abend konzentriert, sondern über eine längeren Zeit Angebote macht. „Ein erweiterter Zeitraum über mehrere Veranstaltungswochen, sowie die räumlich entzerrte Verteilung im Stadtgebiet, sollen einen geordneten Ablauf sicherstellen“, heißt es dazu. Damit könnte es trotz Abstandsvorschriften und Versammlungsverboten in Corona-Zeiten ein Unterhaltungsprogramm geben. „Der längere Aktionszeitraum bietet den Anbietern gleichzeitig Planungssicherheit.“

Wegen Corona fallen heuer in Mühldorf das Ferienprogramm für Kinder, das Altstadtfest, das Sommerfestival und das Volksfest aus. „Als familienfreundliche Stadt möchten wir dennoch verantwortungsvolle Alternativen bieten“, schreiben die SPD-Stadträte. „Die derzeitigen Öffnungstendenzen zeigen, dass ein sorgfältiges Vorgehen möglich ist.“ Durch die Zusammenarbeit von Stadt, Einzelhandel, Gastronomie und Standbetreibern könne auch der Wirtschaftsstandort Mühldorf gestärkt werden.

+++Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

Zur Finanzierung des Angebots kann laut SPD das Geld verwendet werden, dass durch die ausgefallenen Veranstaltungen gespart worden sei. hon

Kommentare