Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Flüchtiger Syrer ging Baden: Am Ende war die Strömung zu stark

Die Beute war mit knapp 20 Euro eher gering. Dennoch lieferte sich ein Syrer nach einem Ladendiebstahl eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Am Inn war dann Endstation.

Mühldorf – Am frühen Dienstagabend entwendete ein 20-jähriger syrischer Staatsangehöriger aus dem Gemeindebereich Altötting aus einem Modegeschäft in der Elbestraße eine Bauchtasche im Wert von 20 Euro. Das Verkaufspersonal konnte den Mann zunächst festnehmen, wie die Polizei mitteilt. Er widersetzte sich allerdings dieser Festnahme, indem er dem Personal unter anderem mit der Faust ins Gesicht schlug. Danach machte er sich samt der erbeuteten Tasche aus dem Staub.

Personal kommt mit blauem Auge davon: Flucht nach Faustschlag

Der Tatverdächtige begab sich im Anschluss zu einem Möbelgeschäft und entledigte sich seiner Oberbekleidung sowie der entwendeten Ware, um sich anschließend unerkannt von der Tatörtlichkeit entfernen zu können.

Im Rahmen einer circa 30-minütigen Fahndung mit mehreren Streifenfahrzeugen der Polizeiinspektion Mühldorf, der Autobahnpolizei Mühldorf und der Operative Ergänzungsdienst Traunstein wurde der Mann schließlich durch eine dieser Polizeistreifen angetroffen. Er flüchtete sich über mehrere, etwa drei Meter hohe Zäune, in Richtung Inn.

Letztlich ging er dann auch in den Inn, um sich der Festnahme zu entziehen, musste sich schließlich aber wegen der starken Strömung und der polizeilichen Umstellung geschlagen geben, sodass er festgenommen werden konnte.

Der 20-Jährige hat nun eine Anzeige wegen Verdachts des räuberischen Diebstahls sowie Verdacht der vorsätzlichen Körperverletzung zu erwarten. je

Kommentare