Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wohnung aufgebrochen

Pflegedienst schlug Alarm: Feuerwehr findet Mann in Mühldorf tot auf - Was die Ursache war

Alarmierung zur Mittagszeit: Die Mühldorfer Feuerwehr musste eine Wohnung öffnen.
+
Alarmierung zur Mittagszeit: Die Mühldorfer Feuerwehr musste eine Wohnung öffnen.
  • Josef Enzinger
    VonJosef Enzinger
    schließen

Zu einem Einsatz in die Lohmühlstraße in Mühldorf wurde die Feuerwehr Mühldorf am Dienstag gegen 12.45 Uhr gerufen. Der Mitarbeiter eines Pflegedienstes hatte den Notruf abgesetzt.

Mühldorf - Eine Mitarbeiterin eines Pflegedienstes hatte laut Informationen vor Ort einen Notruf abgesetzt, weil ihr die Tür zu einer Wohnung einer älteren zu betreuenden Person verschlossen geblieben war. Mit drei Fahrzeugen rückte Mühldorfs Wehr an, außerdem der Rettungswagen und die Polizei.

Weil der Pflegedienst nicht in die Wohnung einer zur betreuenden Person gelangte, wurde der Notruf abgesetzt. Die Feuerwehr öffnete die Wohnung, doch jede Hilfe kam zu spät.

Feuerwehr öffnete die Tür

Mit dem entsprechenden Werkzeug ausgestattet, gelang es den Feuerwehrmännern dann auch sehr schnell die Türe zur Wohnung im Wohnblock zu öffnen. Die dort lebende Person wurde allerdings tot aufgefunden, starb offensichtlich eines natürlichen Todes, wie ein Feuerwehrmann nach Verlassen des Wohnblocks anmerkte. Die Polizei konnte sich bis Redaktionsschluss noch nicht zur Todesursache äußern.

Mehr zum Thema

Kommentare