Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Feuerwehr Flossing zahlt die Hälfte des neuen Fahrzeugs

Freuen sich über das neue Mannschaftsfahrzeug: Pfarrer Armin Thaller (Dritter von links) und Zweiter Bürgermeister Andreas Maierhofer (Sechster von rechts) mit den Aktiven und den Gemeinderäten.
+
Freuen sich über das neue Mannschaftsfahrzeug: Pfarrer Armin Thaller (Dritter von links) und Zweiter Bürgermeister Andreas Maierhofer (Sechster von rechts) mit den Aktiven und den Gemeinderäten.

Die Flossinger Feuerwehr zeigt nicht nur bei ihren Einsätzen großes Engagement. Mit der Veranstaltung des Dorffestes organisieren die Mitglieder Finanzmittel für die Vereinskasse, die wiederum der Ausrüstung zugute kommen. So erbrachte der Verein zur Anschaffung des neuen Mannschaftstransportfahrzeugs mit Gesamtkosten von 65500 Euro einen Eigenanteil von 33000 Euro.

Flossing Vorsitzender Lorenz Kronberger verwies bei der von Pfarrer Armin Thaller zelebrierten Fahrzeugweihe auf das jahrzehntelange Engagement der Floriansjünger beim Dorffest. Dies sei unter anderem durch die Initiative des mittlerweile verstorbenen langjährigen Vorsitzenden Josef Bauer entstanden.

Zweiter Bürgermeister lobt Einsatz der Wehr

Die Glückwünsche zum neuen Fahrzeug der Gemeinde Polling überbrachte Zweiter Bürgermeister Andreas Maierhofer, der für die geleistete Arbeit dankte: „Ich bedanke mich bei den Frauen und Männern, die durch ihren unermüdlichen, ehrenamtlichen Einsatz an 365 Tagen im Jahr die Sicherheit unserer Bevölkerung gewährleisten“, lobte Maierhofer das Engagement der Feuerwehr, verbunden mit dem Wunsch, dass die Aktiven mit dem neuen Fahrzeug gesund und unversehrt von ihren Einsätzen zurückkämen.

Für die Kreisbrandinspektion übermittelte Kreisbrandrat Harald Lechertshuber Grußworte. Die technischen Eigenheiten und die Ausrüstung präsentierte Kreisbrandmeister Marco Wallner, der auch der Flossinger Wehr angehört.

Kommentare