Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Fellnasen geben in allen Punkten ihr Bestes

Vierbeiner und Zweibeiner bewiesen ihr gutes Miteinander am Hundeplatz in Mühldorf. re

Mühldorf. – 13 „Hund-Mensch-Gespanne“ trafen sich zur Begleithundeprüfung (BHP) des Dackelklubs der Sektion Altötting/Mühldorf im Bayerischen Dachs hundklub (BDK), um ihr gutes Miteinander unter Beweis zu stellen.

Zu solchen Anlässen am Hundeplatz in Mühldorf kann Vorsitzende Elfriede Kolbeck künftig ein Megafon benutzen, denn aus Sorge um die Stimmbänder überreichte ihr eine Teilnehmerin zu Beginn dieses praktische Hilfsmittel. Prüfungsleiter Hans Pypetz gab den Ablauf bekannt. Richterin Anna Lindlmaier prüfte mit viel Einfühlungsvermögen und Ruhe.

Die BHP 1 „Gehorsam“ umfasste sechs Aufgaben, die sämtliche Paare meisterten. Die BHP 2 „Führersuche und Warten“ führten zwei Dackel mit Bravour vor. Die BHP 3 „Wasserfreude“ absolvierten drei Hunde, die entsprechend ihrer Leistung zusätzliche Punkte erhielten.

Trotz Regen gab es keine Ausfälle bei Mensch und Tier. Leberkässemmeln, selbst gebackene Kuchen sowie Leckerli für die Hauptakteure waren der verdiente Lohn.

Am Richtertisch ging es ans Punktezählen und Tabellen ausfüllen. Bei der Preisverleihung erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde und ein kleines Geschenk. Alle haben bestanden. So wurde sechsmal der erste Preis verliehen. Zweimal wurde der zweite Preis vergeben und fünfmal der Dritte. Tagessiegerin Stefanie Breu mit Kurzhaardackel Ignatz von der Martinskirche freute sich sehr über den gemeinsamen Erfolg.

Dass die Fellnasen gehorsame, ausgeglichene und alltagstaugliche Vierbeiner sind, ist auch im jagdlichen Einsatz Voraussetzung für den Erfolg. Ein „Hundebegleiter“, der in schwierigen Situationen führig an der Seite seines Herrchens steht, ist eine Bereicherung und macht Freude.

Kommentare