Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schleierfahnder erwischen drei Betrüger, die angeblich Geld für Taubstumme und Behinderte sammelten

Falsche Spendensammler aufgeflogen

Mühldorf - Sie sammelten angeblich Spenden für Taubstumme und Behinderte. Doch nun hat der Schwindel ein Ende. Schleierfahnder aus Burghausen ließen eine betrügerische Bettelbande aus Rumänien auffliegen. Nun sucht die Polizei Geschädigte, die sich am vergangenen Mittwoch in Spendenlisten eingetragen haben.

Den Beamten stach der abgestellte weiße VW Passat Kombi mit dem rumänischen Kennzeichen im Mühldorfer Gewerbegebiet sofort ins Auge. Das Auto war unverschlossen, im hinteren Bereich lagen Matratzen und Decken. Die Polizisten mussten nicht lange warten, bis sich die Fahrzeugbesitzer sehen ließen. Und der Riecher der Fahnder bestätigte sich einmal mehr: Es handelte sich um drei Männer, Mitglieder einer Bettelbande.

Sie hatten nach Polizeiangaben Bettellisten bei sich, auf denen sich auch bereits Geldsummen und Unterschriften befanden. Die "Sammlung" sollte Taubstummen und Behinderten zugutekommen. Für die Schleierfahnder allerdings sahen die Indizien sehr nach organisierter Bettelei aus.

Zumal die gebürtigen Rumänen sehr gefragte Leute waren: Die Staatsanwaltschaft Mannheim interessierte sich für den aktuellen Aufenthalt eines 22-Jährigen wegen eines Betrugsverfahrens, zwei weitere Männer wurden von der Staatsanwaltschaft Ulm dringend als Zeugen gesucht.

Gegen einen stand außerdem ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Konstanz wegen Betruges zum Vollzug offen. Die im Haftbefehl festgesetzte Strafe konnte der 20-Jährige zwar bezahlen, aber gegen alle drei Männer wurde bei der Staatsanwaltschaft Traunstein Anzeige wegen versuchten Betruges erhoben.

Nun sucht die Schleierfahndung Burghausen Betroffene, die am Mittwoch, 23. Januar, vormittags in Mühldorf in der Nähe des Globus-Parkplatzes Geld gespendet und sich in die Bettelliste eingetragen haben.

Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei Burghausen unter der Telefonnummer 08677/96910 zu melden. ha

Kommentare