Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Erstes Inklusionsschwimmfest

In der Stiftung Ecksberg freuen sich viele Teilnehmer auf das erste Inklusionsschwimmfest. Stettner

Mühldorf. – Die Stiftung Ecksberg veranstaltet zusammen mit dem TSV 1860 Mühldorf und den VfL Piranhas Waldkraiburg das erste Inklusionsschwimmfest.

Antreten können am 28. April ab 9 Uhr im Schulhallenbad in Waldkraiburg alle Sportler mit und ohne Behinderung ab zehn Jahren, die einem Verein oder einer Behinderteneinrichtung angehören. Teilnehmen können Schwimmer, die Hilfsmittel benötigen, jedoch eine Minestdistanz von 25 Meter absolvieren können. Geschwommen werden: jeweils 25 Meter Freistil, Rücken oder Rückengleichschlag, mit Schwimmbrett oder Schwimmhilfe (Beine beliebig), und Brust. Über die 50-Meter-Distanz wird Freistil oder Brust geschwommen.

Mit Abgabe der Meldungen bestätigen die teilnehmenden Vereine die Wettkampffähigkeit der Aktiven. Ebenso muss jeder Teilnehmer ein sportärztliches Attest besitzen. Die Kampfrichter werden vom Kreis Inn-Chiemgau gestellt. Die Laufeinteilung erfolgt nach Altersklassen gemeldeten Zeiten. Die Altersklasseneinteilung ist wie folgt: bis 15 Jahre Jugend I, 15 bis 19 Jahre Jugend II und Altersklasse ist ab AK  20 bis AK 95. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde und die ersten drei jeweils eine Medaille dazu. stn

Kommentare