Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Erdwärme für das Haus der Kultur

Das Haus der Kultur ist derzeit eine Baustelle: Fassade und Außenbereich werden nach der Fertigstellung des neuen Stiftungsmuseums Schmidt erneuert. Im neuen Jahr kommt dann der Anschluss an die Geothermie.
+
Das Haus der Kultur ist derzeit eine Baustelle: Fassade und Außenbereich werden nach der Fertigstellung des neuen Stiftungsmuseums Schmidt erneuert. Im neuen Jahr kommt dann der Anschluss an die Geothermie.

Waldkraiburg – Weil die Erdgasheizung im Haus der Kultur nach 30 Jahren störanfällig ist und ersetzt werden muss, hat der Stadtrat einstimmig beschlossen, das Haus an die Geothermie der Stadtwerke anzuschließen.

Das soll im neuen Jahr geschehen.

„Wir hoffen, wir kommen noch durch den Winter“, sagte Bürgermeister Robert Pötzsch (UWG) im Stadtrat. Die Leitungen seien bereits für den Anschluss vorge sehen. Im Sommer soll die geothermale Versorgung in Betrieb gehen. Die Anschlusskosten betragen 88 000 Euro.

Wie Pötzsch weiter mitteilte, müssen voraussichtlich zusätzlich rund 200 000 Euro in die Erneuerung der Heizungsanlage gesteckt werden.

Mit dem Haus der Kultur sind nach seinen Worten alle öffentlichen Gebäude, sämtliche Schulen, Kinderbetreuungseinrichtungen sowie Turnhallen an die Wärmeversorgung der Stadtwerke GmbH angeschlossen. hg

Kommentare