Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Epidemie-Videoreihe geht vorerst zu Ende

Mühldorf. –.

Die Videoreihe „Gesundheit, Krankheit, Epidemien im Landkreis Mühldorf“ des Geschichtszentrums und Museums Mühldorf kommt zu einem vorläufigen Abschluss. Die nächsten digitalen Projekte sind schon in Vorbereitung. Als Reaktion auf die Corona-Pandemie und auf Initiative von Daniel Baumgartner, Koordinator der Geschichtsarbeit im Landkreis Mühldorf, starteten das Geschichtszentrum und Museum und der Verein für Brauchtumspflege Erharting in Kooperation mit dem Katholischen Kreisbildungswerk Mühldorf im Juni das Videoprojekt „Gesundheit, Krankheit, Epidemien im Landkreis Mühldorf“. Hier präsentierte Leonhard Biermaier, der seit über 20 Jahren als Erhartinger Ortsbader in Schulen, bei Vorträgen oder auf Mittelaltermärkten aktiv ist, das altehrwürdige Baderhandwerk in mehreren kurzen Videos. Einen Schwerpunkt bildeten die verschiedenen Pestepidemien, die den Landkreis Mühldorf vor allem im 17. Jahrhundert mehrfach heimsuchten sowie die Versuche der Bevölkerung, mit diesen umzugehen. Hierzu lieferte der Mühldorfer Stadtarchivar Edwin Hamberger den geschichtlichen Hintergrund, stellte verschiedene Quellen aus den Beständen des Stadtarchivs vor und ordnete das Vermittelte in den historischen Kontext ein.

Kommentare