Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Enkel und Urenkel sind ihr ganzer Stolz

Marianne Voggenberger feiert 88. Geburtstag inmitten ihrer Großfamilie in Schaching

Jubilarin Marianne Voggenberger mit ihren Urenkeln. fill
+
Jubilarin Marianne Voggenberger mit ihren Urenkeln. fill
  • VonMarianne Fill
    schließen

Marianne Voggenberger genießt ihr Leben inmitten ihrer großen Familie in Schaching. Jetzt feierte sie ihren 80. Geburtstag.

Guttenburg – Die Wiege von Marianne Humpelmair stand in Eching, dort kam sie 1941 zur Welt und wuchs mit einer Schwester auf. Nach der Schulzeit in Moosinning wollte sie in einem Friseursalon lernen, die Eltern hatten aber etwas anderes vor. Bei ihrem Onkel in Schwabing lernte sie Metzgereiverkäuferin.

Hochzeit mit Heinz Voggenberger

Im Jahr 1961 trat sie mit dem Metzger Heinz Voggenberger aus Neuaubing im Wallfahrtsort Birkenstein an den Traualtar. Nächste Station war für kurze Zeit das Neuaubinger Bierstüberl, bevor sie in München eine eigene Metzgerei übernahmen.

Die Töchter Christl und Karoline machten das Familienglück komplett. Im Jahr 1971 wurde für die Familie ein Traum wahr, sie kauften das Anwesen in Schaching und siedelten in ihre neue Heimat über. Sie übernahm die Metzgereiabteilung eines Lebensmittelgeschäftes in Waldkraiburg. Schon damals kam die Ochsenbraterei dazu, die jetzt vom Schwiegersohn Franz Kaulich geführt wird. Ein Schicksalsschlag war für die Jubilarin der Unfalltod ihres Ehemannes im Jahr 1984. Allein mit ihrem Schwiegersohn führte sie die Ochsenbraterei weiter.

Trotz Ruhestand ist sie für die nächste Generation eine große Stütze, sie ist die gute Fee im „Ochsn-Gartn“. Ein großer Garten und das Kochen für die ganze Familie gehören genauso dazu wie das emsige Stricken in jeder freien Minute. Alle Stricksachen gehen kartonweise nach Hamburg für bedürftige Menschen. Mit Stolz denkt sie auch an ihre Pudelzüchtung, die sie jahrelang betrieben hat.

Zeit für Seniorenclub und Kaffeerunde

Liebend gern kümmert sie sich um ihre vier Enkel und sechs Urenkel, die ihre Oma sehr in ihre Herzen geschlossen haben. Neben all ihren Ruhestandsbeschäftigungen hat sie Zeit für die Treffen des Seniorenclubs in Taufkirchen und die Kaffeerunde in Frauendorf.

Auch Bürgermeisterin Petra Jackl, Pfarrer Michael Seifert und Ministerpräsident Markus Söder gehörten zu den zahlreichen Gratulanten. Mit dem Seniorenclub und dem Frauenbund wurde der Geburtstag gemütlich im „Ochsn-Gartn“ gefeiert.fim

Kommentare