Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ende des Corona-Ausnahmezustands gefordert

-
+
-

Zusammen mit FDP-Landtagsfraktionschef Martin Hagen besuchte Bundestagskandidatin Sandra Bubendorfer-Licht Einzelhändler in Mühldorf.

Dabei kritiserte Hagen die Corona-Entscheidungen der Ministerpräsidentenkonferenz. Seiner Ansicht nach muss der Ausnahmezustand jetzt enden. „Die Zeit ist weg. Deshalb ist Verlässlichkeit gefragt“, sagte auch Schuhhändler Stefan Krinner. Im Naturkostladen Milamü schilderte Reinhard Meier von der Genossenschaft die Zeit des Lockdowns, der nur durch das finanzielle Engagement der 200 Genossenüberbrückt werden konnte. Bürgermeister Michael Hetzl (UM) betonte, bis auf eine Ausnahme seien die Geschäfte am Stadtplatz alle wieder vermietet worden. Nur eine Insolvenz sei zu beklagen. Vom Naglschmiedturm verschafften sich Hagen und Bubendorfer-Licht einen Überblick über die Stadt.FDP

-

Kommentare