Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


15 Einsätze mit 144 Einsatzstunden

Bei der Ehrung: Kreisbrandmeister Werner Müller, stellvertretender Kommandant Stefan Waldinger, Georg Zirnbauer, Kreisbrandrat Harald Lechertshuber, Georg Neudecker, Vorstand Martin Bohner, Franz Englbrecht, Kommandant Michael Lanzinger, Stellvertretender Landrat Günther Knoblauch, Kreisbrandinspektor Werner Hummel und Bürgermeister Thomas Einwang (von links) nach der Übergabe der Ehrenzeichen. Einwang

Ranoldsberg – Die Berichte des Vorstands sowie die Ehrung langjähriger Aktiver standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ranoldsberg.

Dabei wurden insgesamt sechs Kameraden für 25- und 40-jährige aktive Dienstzeit ausgezeichnet.

Nach dem Verlesen des Protokolls durch Schriftführer Marcus Baldauf erinnerte Vorstand Martin Bohner an die gesellschaftlichen Ereignisse im vergangenen Jahr. Neben dem traditionellen Sauessen, dem Sommerfest und der Christbaumversteigerung beteiligte sich der Verein auch an zahlreichen weltlichen und kirchlichen Festen innerhalb und außerhalb der Gemeinde. Kommandant Michael Lanzinger lobte die hohe Einsatzbereitschaft der neun Atemschutzträger und berichtete von zahlreichen Übungen und Ausbildungseinheiten mit der Feuerwehr Buchbach.

Die 19 Mitglieder starke Jugendfeuerwehr mit acht weiblichen Mitgliedern nahm an Suchwanderungen und am Wissenstest teil. Lanzinger bedankte sich für die engagierte Arbeit und die große Einsatzbereitschaft seiner Kameraden. Die aktive Mannschaft, die derzeit aus 76 Mitgliedern (davon acht weiblich) besteht, wurde zu insgesamt 15 Einsätzen gerufen, wobei 144 Einsatzstunden zu leisten waren. Zusammen mit den 740 Übungsstunden sowie knapp 400 sonstigen Stunden haben die Kameraden in 2018 etwa 1260 Stunden für den Dienst am Nächsten erbracht. Kassier Franz Eglsoer senior zeigte in seinem Bericht die finanzielle Situation des Vereins auf. Aufgrund einiger Anschaffungen lagen die Ausgaben im letzten Jahr um etwa 2000 Euro über den Einnahmen, was durch die Rücklage ausgeglichen wurde. Bürgermeister Thomas Einwang überbrachte die Grüße des Marktes Buchbach und gratulierte den Ranoldsbergern zu ihrer hervorragend geführten Feuerwehr. Er bedankte sich für die geleistete Arbeit und würdigte dabei vor allem die bedingungslose Einsatzbereitschaft der Kameraden, die sich zu jeder Tages- und Nachtzeit für ihre Mitbürger einsetzen. Kreisbrandrat Harald Lechertshuber schloss sich den Dankesworten an und wies auf die hervorragende Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Buchbach hin. Auch stellvertretender Landrat Günther Knoblauch dankte den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz.

Für ihre 25-jährige Dienstzeit überreichte er an Franz Englbrecht, Josef Engl brecht, Franz Sengmüller und Georg Zirnbauer das Feuerwehrehrenabzeichen. Georg Neudecker, der von 1998 bis 2010 auch stellvertretender Kommandant war, und Johann Stoiber erhielten für ihre 40-jährige Dienstzeit das Ehrenzeichen in Gold.

Kommentare