Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Einfach mal aufgehört

Kristina KeilhackerNichtraucherin seit 2007

Kristina Keilhacker (35), Verkäuferin, Reichertsheim:

Wann haben Sie mit dem Rauchen aufgehört?

Aufgehört habe ich 2007. Irgendwann im September muss das gewesen sein.

Wie lange haben Sie davor geraucht?

Angefangen habe ich nach meinem Quali 1999. Also gut acht Jahre lang.

Wie haben Sie es geschafft, mit dem Rauchen aufzuhören?

Ich musste wegen einer Operation ins Krankenhaus. Und da sind mir dann ganz einfach die Zigaretten ausgegangen. Also habe ich einfach gleich ganz mit dem Rauchen aufgehört.

Hat es dabei jemals Schwierigkeiten gegeben?

Nein, Schwierigkeiten mit dem Aufhören hatte ich damals keine. Und bis heute hatte ich auch noch keinen Rückfall.

Vermissen Sie das Rauchen heute kein bisschen?

Nein, ich vermisse es überhaupt nicht. Das Aufhören war die richtige Entscheidung.

Welche positiven Effekte des Nichtrauchens würden Sie nennen?

Die gibt es selbstverständlich. Zum einen spare ich viel Geld. Wenn ich mir anschaue, was Zigaretten heute kosten. Zum andern schmeckt man anders. Besser würde ich sagen. Wenns besser schmeckt, muss man aber aufpassen, dass man nicht dicker wird. Die Interviews führte Nico Perzlmeier

Kommentare