Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ein Leben mit Musik und Theater: Christa Naglmeier aus Oberneukirchen feiert 80. Geburtstag

Christa Naglmeier ist weitum bekannt. Akkordeonspielen und Singen zählen zu ihren Leidenschaften.
+
Christa Naglmeier ist weitum bekannt. Akkordeonspielen und Singen zählen zu ihren Leidenschaften.
  • vonMarianne Fill
    schließen

Geschichten, die das Leben schreibt, davon hat Christa Naglmeier aus Oberneukirchen jede Menge auf Lager. Humorvoll, aber auch nachdenklich blickt die Oberneukirchenerin an ihrem 80. Geburtstag auf ihr bisheriges Leben zurück. Ein Leben, das geprägt ist von ihrer Liebe zur Musik, ob nun instrumental oder gesanglich.

Oberneukirchen – Christa Naglmeier lernte schon im Alter von neun Jahren Akkordeon und hat in all den Jahren sehr viele Veranstaltungen musikalisch umrahmt. Leider musste sie vor einigen Jahren nach einer Herzoperation ihr geliebtes Akkordeon zur Seite stellen, „aber sches langsam werd’s scho wieder“ meint sie jetzt dazu ganz zuversichtlich.

Schöne Erinnerungen ans Gaufest

Die Begeisterung ist ihr ins Gesicht geschrieben, wenn sie von den Erinnerungen als junge Dame erinnert. Bei einem Gaufest trat sie mit Freundinnen als Gesangstrio auf. Die Oberneukirchner Dirndl wurden damals auf der Bühne von dem allseits bekannten „Fanderl Wastl“ sehr gelobt, berichtet die Jubilarin heute.

Mit neun Jahren zum ersten Mal auf der Theaterbühne

Auf der Bühne fühlte sie sich schon in Kinderjahren wohl: Mit neun Jahren stand sie auch als Theaterspielerin auf der Bühne, ihr Vater war damals Spielleiter. „I hob scho vui erlebt in mei’m Leb’n“, erklärt sie. Dieses kreative Leben begann am 15. Dezember 1940 in Oberneukirchen. Als Christa Weiß besuchte sie die Volksschule in Oberneukirchen. Nach der Schulzeit war sie als Stationsmädchen im Kreiskrankenhaus Mühldorf beschäftigt. Dies war eine glückliche Fügung. Denn dort lernte sie ihren späteren Ehemann Hans Naglmeier kennen, der als Patient nach einem Arbeitsunfall im Krankenhaus auf ihrer Station lag.

Ihr späterer Mann kam als Notfallpatient in die Klinik

Bis zu ihrer Heirat im Jahr 1962 war die Christa dann im Werk Weiding beschäftigt. Die Geburt von Tochter Doris und den Söhnen Stefan, Hans und Sepp krönten das Eheglück. Jetzt gehören zwei Enkel und zwei Urenkel zu ihrer Familie.

Nachdem der Nachwuchs den Kinderschuhen entwachsen waren, war das Bekleidungshaus Schmederer 19 Jahre ihr Arbeitgeber. Ein schwerer Schicksalsschlag war für sie der Tod ihres Gatten nach 32 Jahre Ehe im Jahr 1994.

Glückwünsche an der Haustür übergeben

Auch im Ruhestand wird es der sehr rüstigen Jubilarin nicht langweilig. „Wenn es die Zeit erlaubt“, so Christa Naglmeier, „stehen Kreuzworträtsel, Lesen und oft auch Scrabble spielen mit Freundinnen auf der Tagesordnung. Als Mitglied des Seniorenclubs, des VdK und des Trachtenvereins Almröserl ist sie sehr beliebt und so war es eine Selbstverständlichkeit, dass sie zum Gratulieren persönlich an die Haustür kamen. Den Gratulanten schloss sich auch Bürgermeisterin Anna Meier und für die Pfarrei Marianne Zieglgänsberger an. Coronabedingt kamen die meisten Glückwünsche allerdings per Telefon – für Christa Naglmeier ein voll ausgefüllter Tag, wie sie schließlich zufrieden feststellte.

Kommentare