Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Eifrige Gemeinderäte verabschiedet

Zum „Ehrenamts-Ruhestand“ gab´s die besten Wünsche von Bürgermeisterin Anna Meier (Mitte) für folgende vier Herren (von links): Engelbert Hopf, Gerhard Wittmann, Anton Linner und Christopher Bernhart.
+
Zum „Ehrenamts-Ruhestand“ gab´s die besten Wünsche von Bürgermeisterin Anna Meier (Mitte) für folgende vier Herren (von links): Engelbert Hopf, Gerhard Wittmann, Anton Linner und Christopher Bernhart.

Oberneukirchen – Die Bürgermeisterin von Oberneukirchen, Anna Meier, verabschiedete alle in diesem Jahr ausgeschiedenen Gemeinderäte, verbunden mit einer kleinen Feier.

„Ihr alle habt mit vereinten Kräften Gemeindewege geebnet“, sagte Meier in ihrer Dankesrede. Persönliche Geschenke gab es für Christopher Bernhart für sechs Jahre Ehrenamt. Ihn bezeichnete Meier als „Küken mit Scharfsinn und Weitblick.“ Vor 18 Jahren startete Engelbert Hopf, gemeinsam mit der jetzigen Bürgermeisterin, als Gemeinderat. Als Denker und mit Blick für die Arbeit in den Vereinen gab er sein Bestes. Gerhard Wittmann beendete nach 24 Jahren seine Arbeit. „Drei Bürgermeister liegen in seiner Tätigkeit“, sagte die Rathauschefin, „ein besonderer Dank für sein Durchhaltevermögen“. In den Gemeinderatsruhestand wurde auch Anton Linner verabschiedet. Als „alter Hase“ sei er 30 Jahre als disziplinierte und ausgeglichene Persönlichkeit sehr wertvoll für die Gemeinde gewesen. Viele Jahre bekleidete er das Amt des stellvertretenden Bürgermeisters. Ihnen allen gebühre auch der Dank der Gemeinde. fim

Kommentare