Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Drei beschließende Ausschüsse für Aschau

Aschau – In den vergangenen Monaten haben Verwaltung und Gemeinderat gemeinsam an einer neuen Geschäftsordnung gearbeitet.

Diese hat der Gemeinderat nun abgesegnet. Ein Bestandteil davon ist, dass die Gemeinde beschließende Ausschüsse bildet.

Bei mehreren Vorberatungen kristallisierten sich insgesamt drei Ausschüsse für die Gemeinde heraus: Bauausschuss, Ausschuss für Umwelt und Naturschutz und ein Rechnungsprüfungsausschuss. Als Verfahren zur Ausschussbesetzung hat sich der Gemeinderat für das Hare-Niemeyer-Verfahren einstimmig geeinigt. Im Bauausschuss sowie im Ausschuss für Umwelt und Naturschutz sind es jeweils sieben Mitglieder plus Bürgermeister Christian Weyrich (CSU) als Vorsitzendem. Bei beiden handelt es sich um beschließende Ausschüsse. Der Rechnungsprüfungsausschuss besteht aus vier Mitgliedern inklusive Vorsitzendem.

Mit den Gegenstimmen von Harald Rösler und Gertraud Langbauer (beide Bündnis Aschau) stimmte der Gemeinderat darüber ab.

Den Vorsitz im Rechnungsprüfungsausschuss übernimmt Martin Höpfinger (SPD), sein Stellvertreter ist Thomas Duxner. Die Entscheidung fiel einstimmig.

Kommentare