Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


MILLIONEN-PROJEKT

Der letzte Bauabschnitt: In Ampfing geht Sanierung der Ortsdurchfahrt auf die Zielgerade

Ein Großteil der Straße ist bereits saniert. Die Arbeiten hatten im Mai 2020 begonnen. Rath
+
Ein Großteil der Straße ist bereits saniert. Die Arbeiten hatten im Mai 2020 begonnen. Rath
  • Hans Rath
    vonHans Rath
    schließen

Seit Mai 2020 laufen die Sanierungsarbeiten an der Ampfinger Ortsdurchfahrt. Jetzt startet der letzte und vierte Bauabschnitt.

Ampfing – Ab nächsten Montag werden die Ausbauarbeiten an der Kreisstraße MÜ 38, der Ampfinger Ortsdurchfahrt, mit dem vierten und letzten Bauabschnitt fortgesetzt: dem Vollausbau der Straße von der Mitte der Einmündung des Edeka-Marktes bis zur Manghoferkreuzung. Die Straßeneinmündung vor dem Edeka wird entzerrt.

Ursprünglich sollten die Arbeiten an diesem Abschnitt schon im Herbst beginnen. Sie wurden aber auf Mitte März verschoben, weil dies witterungsbedingt günstiger erschien. Auch habe es bei den einzelnen Bauabschnitten Mehrarbeiten gegeben, so Bürgermeister Josef Grundner.

Was Anlieger zur Sanierung sagen

Alle vier Bauabschnitte beinhalten neben der Sanierung des geschädigten Straßenaufbaues auch die Erneuerung der angrenzenden Längsparkplätze und Gehwege.

Die bestehenden Wasserversorgungsleitungen werden in Zuständigkeit der Gemeinde in diesem Zuge mit ertüchtigt. Zu einer Optimierung der Verkehrssicherheit sollen die Überquerungshilfen für Fußgänger sowie breitere und behindertengerecht ausgebaute Gehwege führen.

Bürgermeister: Kosten bleiben weitgehend im Rahmen

Die Kosten für die gesamte Sanierungsmaßnahme, die sich das Landratsamt und die Gemeinde Ampfing teilen, bleiben laut Grundner weitestgehend im vorgesehenen finanziellen Rahmen. Für den Landkreis, der für die Straßenarbeiten zuständig ist, betragen sie 1,2 Millionen Euro, die Gemeinde Ampfing muss für die Erneuerung der bestehenden Wasserversorgungsleitungen sowie ihren Anteil an den Tiefbauarbeiten, wie Gehwege und Stellplätze, circa 1,4 Millionen Euro aufbringen.

Feinteerschicht kommt erst nach Abschluss des vierten Abschnitts

Die Feinteerschicht im Bereich der bereits fertiggestellten Bereiche der Münchner Straße werden laut Grundner nach der Fertigstellung des letzten Abschnitts aufgetragen.

Im Zuge dieses letzten Bauabschnitts werden Leerrohre für Glasfaserkabel verlegt, die Stromleitungen überprüft und bei Bedarf erneuert ebenso die Gas-Hausanschlüsse und Hausanschlüsse für den Abwasserkanal.

Überquerungshilfen kommen gut an

Der Bürgermeister hat den Eindruck, die Bevölkerung nehme die bisher abgeschlossenen Arbeiten sehr positiv auf. Das gelte vor allem für die Überquerungshilfen, die das Wechseln von der einen zur anderen Straßenseite erheblich erleichtern.

Der Bereich zwischen der Einmündung des Parkplatzes am Edeka-Markt und der Manghofer Kreuzung ist der vierte und letzte Bauabschnitt bei der Sanierung der Ortsdurchfahrt/Kreisstraße 38 durch den Landkreis und die Gemeinde Ampfing. Landkreis

Manche Kunden waren von Schilderwald irritiert

Korbinian Baur, Juniorchef des gleichnamigen Optik- und Uhrengeschäfts, schätzt die neue Überquerungshilfen auch deshalb, weil sie „das Rasen auf der Münchner Straße reduzieren“. Baur beklagt allerdings Umgangsrückgänge in der langen Bauphase, die schon im Mai 2020 begonnen hatte. Manche Kunden seien von der Vielzahl der Schilder so irritiert gewesen, dass sie telefonisch nach dem Weg fragen mussten. Als positiv hebt er die gute Zusammenarbeit mit den Ausführenden der Bauarbeiten hervor.

Korbinian Baur lobt die Überquerungshilfen.

Lesen Sie auch:

Haigerloh: Mehr Sicherheit auf der Kreisstraße

Auch Apotheker Florian Sedlmeier von der St. Martins-Apotheke lobt Bauleiter, Landratsamt und Gemeinde für die gute Zusammenarbeit. Wenn es Probleme gegeben habe, zum Beispiel bezüglich der Parkplätze, „zogen alle an einem Strang, um eine Lösung zu finden“. Auch der Apotheker ist froh, wenn die Bauarbeiten endlich abgeschlossen sind. Nach dem vorläufigen Stand der Planungen könnte es bis Ende Mai soweit sein.

Florian Sedlmeier ist froh, wenn es vorbei ist.

Vollständig gesperrt

Für die anstehenden Bauarbeiten wird der Straßenabschnitt vom Edeka-Supermarkt bis zur Manghofer-Kreuzung vollständig gesperrt. Die Einfahrt zum Edeka-Supermarkt bleibt jedoch für alle Verkehrsteilnehmer geöffnet, die vom Marktplatz oder aus Richtung Westen kommen.

Die Ausfahrt vom Edeka Markt kann nur in westlicher Richtung (in Richtung Bahnhof) erfolgen.

Die Umleitungspläne sind im Detail auf der Homepage der Gemeinde Ampfing einzusehen.

Mehr zum Thema

Kommentare