Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Generationswechsel an der Spitze

Demokratie- und Toleranzverein „Mühldorf ist bunt“ verjüngt sich

Frischen Wind in den Vorstand bringen (stehend, von links) Kassier Horst Lang, stellvertretender Vorsitzender Max Wiltschka, Vorsitzender Olivier Fargeon, Beisitzer Milot Spörl, Schriftführerin Heidi Kückelhaus sowie (sitzend, von links) Beisitzerin Jackie Cast und stellvertretender Vorsitzender Christoph Arz.
+
Frischen Wind in den Vorstand bringen (stehend, von links) Kassier Horst Lang, stellvertretender Vorsitzender Max Wiltschka, Vorsitzender Olivier Fargeon, Beisitzer Milot Spörl, Schriftführerin Heidi Kückelhaus sowie (sitzend, von links) Beisitzerin Jackie Cast und stellvertretender Vorsitzender Christoph Arz.

Auf der Jahresversammlung des landkreisweiten Netzwerks für Demokratie und Toleranz „Mühldorf ist bunt“ in der Waldkraiburger Schenkerhalle ließ der scheidende Vorsitzende Hartmuth Lang in seinem Jahresrückblick die Vereinsaktivitäten Revue passieren.

Mühldorf – So boten Mitglieder auf dem Waldbadfest im Sommer 2021 eine Bunte-Hände-Aktion und einen Luftballon-Wettbewerb an. Zu Heiligabend dankte der Vorstand dem Pflegeteam im Krankenhaus Haag mit Geschenken für den Einsatz unter schwierigen Bedingungen.

Einen Schwerpunkt der Vereinsarbeit bildete die Auseinandersetzung mit der Querdenker-Bewegung. So meldete sich Lang kritisch auf Querdenker-Versammlungen zu Wort. Das Engagement gipfelte in der „Lichterkette der Stillen Mehrheit“ im Januar/Februar. Es sei gelungen, an einem der vier Termine etwa 150 Menschen zu versammeln.

Als Erfolg wertete Lang die „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ im März, die unter der Schirmherrschaft der Bundestagsabgeordneten Sandra Bubendorfer-Licht stattfanden. Hinzu kamen unter dem Motto „Haltung zeigen“ Aktionen von Schulen, Religionsgemeinschaften, Jugendgruppen, Parteien, Vereinen und Gewerkschaften, bei denen das Thema Rassismus zum Eintreten für „100% Menschenwürde“ aufgerufen wurde.

Im Anschluss an die Berichte von Kassier Horst Lang und den Kassenprüfern Walter Fischer und Veronika Schneider wurde der Vorstand entlastet.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier.

Bei den Neuwahlen gab es einen Generationenwechsel: Der Vorsitzende Hartmuth Lang sowie seine Stellverstreter Richard Fischer und René Keil traten nicht erneut zur Wahl an, ebenso die Beisitzer Andrea Lang, Hüseyin Çabuk und Wolfgang Theissig. Sie werden dem Verein aber weiter verbunden bleiben.

Besonderer Dank galt dem Gründervater und langjährigen Vorstandsmitglied, Richard Fischer, auf dessen Initiative das Netzwerk vor zehn Jahren als Zusammenschluss gegen einen Aufmarsch von Neonazis in Mühldorf ins Leben gerufen wurde.

Zum Vorsitzenden wurde einstimmig Olivier Fargeon aus Mühldorf gewählt. Er ist studierter Chemieingenieur und arbeitet als Beauftragter für Umweltthemen. Als Stellvertreter wurden Christoph Arz aus Waldkraiburg und Max Wiltschka aus Schwindegg gewählt.

Ihnen zur Seite stehen weiterhin Horst Lang als Kassier und Adelheid Kückelhaus als Schriftführerin. Beisitzer sind nun Charly Ebenbichler aus Kraiburg, Peter Schmid-Rannetsperger aus Waldkraiburg, Milot Spörl aus Mühldorf und Jacqueline Cast aus Schwindegg. re/PW

Kommentare