Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bund Naturschutz informiert über Vielfalt

Das geht beim Wasserbüffel-Fest in Jettenbach ab

Die Wasserbüffel im Jettenbacher Talraum verhindern durch ihren Fraß und Tritt das Zuwachsen und schaffen Tümpel für Amphibien und Libellen.
+
Die Wasserbüffel im Jettenbacher Talraum verhindern durch ihren Fraß und Tritt das Zuwachsen und schaffen Tümpel für Amphibien und Libellen.

Der Bund-Naturschutz gibt Besuchern auf dem Wasserbüffelfest in Jettenbach, am Samstag, 9. Juli, von 11 bis 16 Uhr, die Möglichkeit, sich von Experten über Büffel, Ringelnatter, Baldrian und andere Arten informieren zu lassen. Es finden stündlich Führungen statt. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Jettenbach – Der Bund-Naturschutz lädt zum jährlichen „Wasserbüffelfest“ in Jettenbach am kommenden Samstag, 9. Juli, von 11 bis 16 Uhr. Besucher haben unter fachkundiger Führung durch Experten des Bund-Naturschutzes Gelegenheit, Büffel, Seefrosch, Ringelnatter, Gelbbauchunke, Baldrian, Blutweiderich, den kriechenden Scheiberich und viele andere Arten kennenzulernen. Die Führungen finden stündlich statt. Treffpunkt ist der Aussichtsturm am Rande des Biotops neben dem Weiher am Sportplatz. Für das leibliche Wohl sorgen Josefine und Matthias Reißaus, die Halter der Büffel und Rinder. Sie bieten Pulled Beef-Burger und Würstel vom Grill. Der Bund-Naturschutz sorgt für Kaffee und Kuchen.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier.

Die Büffel sind mit einigen Rindern als vierbeinige Landschaftspfleger im Jettenbacher Talraum tätig. Ohne deren Fraß und Tritt würde das Tal in kurzer Zeit zuwachsen und sich zum Waldgebiet entwickeln. Die Wasserbüffel legen zudem als „Biobagger“ beim Suhlen neue Tümpel für Amphibien und Libellen an. Für die Begehung der Weidefläche wird zu festem Schuhwerk geraten. Bei Dauerregen entfällt die Veranstaltung. re/MG

Mehr zum Thema

Kommentare