Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Das Andenken bewahren!“

Unser Bild zeigt von links Alfons Mittermaier, 2. Bürgermeister Tobias Grundner und Fähnrich Matthias Grundner.
+
Unser Bild zeigt von links Alfons Mittermaier, 2. Bürgermeister Tobias Grundner und Fähnrich Matthias Grundner.

Menschen, die das Geschehen hautnah miterlebt haben, werden immer weniger

Taufkirchen– Ein kurzes Gedenken schloss sich am Volkstrauertag an den Gottesdienst in Taufkirchen an. Bürgermeister Alfons Mittermaier sprach dabei im Besonderen das Ende des zweiten Weltkrieges vor 75 Jahren an. Die Menschen, die hautnah die das Geschehen miterlebt hätten, ob an der Front oder auch die Familien zu Hause, werden immer weniger, betonte er. „So sind wir jetzt an der Reihe, ihr Andenken zu bewahren!“ Zum Gedenken legte er am Kriegerdenkmal einen Kranz nieder, die Fahne der KSK senkte sich zum Gruß und drei Kanonenschüsse hallten über den Friedhof.

Kommentare