Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Beitrag zur Eindämmung der Pandemie

Viele Gottesdienste abgesagt: Kirchen reagieren auf hohe Corona-Infektionszahl im Kreis Mühldorf

Einige Gemeinden bieten statt Präsenzgottesdiensten Gottesdienste im Internet an, so wie im Frühjahr 2020, als ein gemeinsamer Palmsonntag-Gottesdienst mit Gemeindereferentin Christine Schmid (von links), den beiden Dekanen Franz Eisenmann und Ulrich Bednara sowie dem Dekanatsratsvorsitzenden Klaus Schex auf Youtube zu sehen war.
+
Einige Gemeinden bieten statt Präsenzgottesdiensten Gottesdienste im Internet an, so wie im Frühjahr 2020, als ein gemeinsamer Palmsonntag-Gottesdienst mit Gemeindereferentin Christine Schmid (von links), den beiden Dekanen Franz Eisenmann und Ulrich Bednara sowie dem Dekanatsratsvorsitzenden Klaus Schex auf Youtube zu sehen war.
  • Hans Grundner
    vonHans Grundner
    schließen

Die hohen Corona-Inzidenzwerte im Landkreis Mühldorf treiben auch die Kirchen um. Viele Gemeinden haben bis 2. Mai sämtliche Präsenzgottesdienste abgesagt, obwohl das Feiern unter bestimmten Bedingungen erlaubt wäre. Einige halten das Gottesdienstangebot weiter aufrecht.

Mühldorf– Seit Dienstag gilt die neue Allgemeinverfügung, mit der der Landkreis die hohen Inzidenzwerte in den Griff bekommen will. Unter anderem ist ein Mindestabstand von 2,50 Meter vorgegeben. Vor allem in kleineren Kirchen sei mit dieser Regel ein angemessenes Feiern wegen der geringen Besucherzahl kaum noch zu machen, sagt Pfarrer Franz Eisenmann, Dekan im Dekanat Mühldorf.

Dekan will klares Zeichen setzen

Grade in stark betroffenen Gemeinden, etwa im nördlichen Landkreis, seien viele Menschen verunsichert, sagt der Leiter der Pfarrverbände Neumarkt und Schönberg. „Deshalb haben wir gesagt: Setzen wir ein klares Zeichen.“ Als einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie sieht Eisenmann, der sich mit seinem Kollegen Pater Ulrich Bednara, Pfarrer in Gars und Dekan im Dekanat Waldkraiburg, abgestimmt hat, die Absage.

Die meisten der 15 Pfarrverbände (PV) im Landkreis halten es wie die Dekane. So sind in der Stadtkirche Mühldorf sowie in den PV Ampfing, Schönberg, Neumarkt-St-Veit, Flossing sowie Gars Haag, Rechtmehring-Maitenbeth sämtliche Gottesdienste abgesagt.

Kraiburger Pfarrer: Gottesdienste geben Halt und Stütze

Der PV Kraiburg hält in den größeren Kirchen, Kraiburg, Taufkirchen, Grünthal, an Präsenzgottesdiensten mit Anmeldung am Sonntag fest. Dort sei das unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich, sagt Pfarrer Michael Seifert.

In der Kraiburger Bartholomäuskirche können auch bei einem Abstand von 2,50 Metern noch 45 Gläubige mitfeiern. „Ich denke, vielen Menschen geben grade in dieser Krisenzeit die gemeinsamen Gottesdienste Halt und Stütze. Wir sollten das Angebot deshalb aufrecht erhalten. Niemand ist gezwungen, in den Gottesdienst zu gehen.“ Zudem seien die Infektionszahlen im Bereich Kraiburg geringer als andernorts. In den kleineren Kirchen, Ensdorf und Frauendorf, sei schon seit Langem kein Sonntagsgottesdienst mehr, ab sofort fallen dort auch die Werktagsgottesdienste weg.

Aktuelle Artikel und Nachrichten finden Sie in unserem Dossier zur Corona-Pandemie

„Die Leute legen Wert auf die Gottesdienste“, so Pater Bernhard Stiegler, PV-Leiter in Aschau, wo in Waldwinkel und Aschau weiter in der Kirche gefeiert wird. Viele Ältere seien geimpft. Aschau habe zudem eine lange große Kirche, da sei das machbar.

Im PV Waldkraiburg fallen die Gottesdienste in den kleineren Kirchen aus, in Christkönig, Maria Schutz und Pürten finden sie statt. Auch im PV Obertaufkirchen gibt es in den großen Kirchen weiterhin Gottesdienste.

Feiern nur in großen Gotteshäusern

Im PV Buchbach und im PV Töging/Erharting, zu denen auch Gemeinden aus anderen Landkreisen gehören, wird laut Eisenmann noch an Regelungen gearbeitet. Im PV Egglkofen, der Teil der Erzdiözese Regensburg ist, gibt es bis kommenden Sonntag keine Präsenzgottesdienste.

Einige Pfarreien übertragen Gottesdienste im Internet. Informationen dazu sowie zu den Terminen von Präsenzgottesdiensten geben die Gemeinden auf ihrer Homepage bekannt.

So halten es die evangelischen Kirchengemeinden

Unterschiedlich halten es auch die evangelischen Kirchengemeinden. Während in Waldkraiburg die geplanten Gottesdienste stattfinden, sind in der Kirchengemeinde Mühldorf/Ampfing Präsenzgottesdienste vorläufig bis 16. Mai ausgesetzt. In der Kirchengemeinden Töging/Neumarkt gibt es nur Online-Andachten.

Kommentare