Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


8979 Menschen immunisiert

Mühldorf: Mehr Corona-Geimpfte als in Bayern und Deutschland

Der Landkreis liegt bei den Impfwerten über dem Durchschnitt. Das gilt vor allem für die Erstimpfungen. Bei ihnen dürften sich die offenen Impftage bemerkbar machen. Dabei erhielt jeder eine Schutzimpfung, unabhängig von der Priorisierung.
+
Der Landkreis liegt bei den Impfwerten über dem Durchschnitt. Das gilt vor allem für die Erstimpfungen. Bei ihnen dürften sich die offenen Impftage bemerkbar machen. Dabei erhielt jeder eine Schutzimpfung, unabhängig von der Priorisierung. Grafik Klinger
  • Markus Honervogt
    VonMarkus Honervogt
    schließen

In der Corona-Impfstatistik liegt der Landkreis Mühldorf deutlich vor dem Freistaat.

Mühldorf/Waldkraiburg – Im Landkreis waren bis zum Wochenende 8979 Menschen zweimal gegen Corona geimpft. 31 712 mindestens einmal. Damit erreicht der Landkreis, anders als am Samstag berichtet, eine Erstimpfungsquote, die deutlich über dem Bayern- und Bundesschnitt liegt. Während im übrigen Bayern bis zum Wochenende erst 22,9 Prozent der Menschen einmal geimpft waren, sind es im Landkreis 27,5.

Aktuelle Artikel und Nachrichten finden Sie in unserem Dossier zur Corona-Pandemie

Vor allem die alten Menschen haben einen hohen Anteil an den bereits Geimpften. Die Altergruppe über 80 Jahren macht 50 Prozent der zweimal Geimpften aus, 4406 haben bereits zwei Spritzen bekommen. Verwunderlich ist das nicht, da diese Altersgruppe Priorität hatte.

Impfsonderaktion war großer Erfolg

Aufschlussreich ist der Blick auf die Jüngeren, die bei der Erstimpfung von den offenen Impfaktionen profitiert haben. Bei den Erstimpfungen sind sieben Prozent unter 30 und elf zwischen 40 und 50 Jahren alt. Mit 18 Prozent ist die Gruppe der 50- bis 60-Jährigen stark vertreten, das sind genauso viele wie in der Altersgruppe zwischen 70 und 80 Jahren. „Wir sind mit den Impfungen zügig vorangekommen. Bereits die zurückliegende Impfsonderaktion war ein voller Erfolg“, sagt sich Landrat Maximilian Heimerl.

Das gilt laut Landratsamt auch für die Impfaktion am vergangenen Wochenende in Waldkraiburg. Insgesamt 780 Menschen hätten das Angebot genutzt, dass sich an alle über 18 Jahren gerichtet habe. „Der überwiegende Teil der Impfwilligen gehörte zur Altersgruppe 51 bis 60 (27,8 Prozent), gefolgt von der Altersgruppe 18 bis 30 (22,2 Prozent).“ Damit haben sich auch viele Menschen mit Astrazeneca impfen lassen, das zuletzt in der Kritik stand.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Mühldorf finden Sie hier.

Aufgrund der hohen Inzidenzwerte hat der Landkreis Mühldorf auch für Schüler aus den Abschlussklassen, die entsprechend den Vorgaben des Kultusministeriums am Wechselunterricht teilnehmen, für die Präsenzphase eine tägliche Testpflicht eingeführt. In der vergangenen Woche wurden laut Landratsamt rund 12 700 Selbsttests an den Schulen im Landkreis durchgeführt, neun fielen positiv aus. hon

Kommentare