Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Chefarzt Jurowich erhält Professur

Chefarzt Professor Jurowich mit seiner Urkunde zur Ernennung zum Professor.
+
Chefarzt Professor Jurowich mit seiner Urkunde zur Ernennung zum Professor.

Altötting. – Prof. Dr.

med. Christian Jurowich, Chefarzt der Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie am InnKlinikum Altötting, erhielt für seine herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten eine Professur. Außerdem wurde er mit zwei Focus-Siegeln ausgezeichnet. Seit 1. Januar 2017 ist der 49-Jährige als Chefarzt im heutigen InnKlinikum Altötting tätig. Er leitet die medizinische Abteilung, die sich mit der operativen Behandlung von Organen des Bauchraums, also Schilddrüse, Speiseröhre, Magen, Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse und Darm, sowie des Brustraums, also Lunge, Lungenfell und Thymus, beschäftigt. Zugleich ist er Leiter des Darmzentrums Inn-Salzach. Aufgrund seiner herausragenden wissenschaftlichen Leistungen bei der Veröffentlichung von rund 80 Artikeln in medizinischen Fachzeitschriften wurde der Wahl-Burghauser jetzt von der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg zum Professor ernannt. „Es ist eine große Ehre und Freude für mich, eine außerplanmäßige Professur zu erhalten“, so Prof. Jurowich. Dem Chefarzt wurde 2020 bereits eine Auszeichnung zuteil: Die Zeitschrift „Focus“ verlieh ihm das Prädikat „Top-Mediziner 2020“ für die Bereiche „Bauchchirurgie“ und „Gallenblase“.

Kommentare