Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wahlkreis Altötting-Mühldorf

Bundestagswahl 2021: Zehn Kandidaten kämpfen ums Direktmandat

10 Kandidaten treten bei der Bundestagswahl 2021 für das Direktmandat im Wahlkreis Altötting-Mühldorf an.
+
10 Kandidaten treten bei der Bundestagswahl 2021 für das Direktmandat im Wahlkreis Altötting-Mühldorf an (alphabetisch nach Nachname von oben links nach unten rechts): Christoph Arz (Grüne), Sandra Bubendorfer-Licht (FDP), Dr. Ilse Ertl (Freie Wähler), Annette Heidrich (SPD), Dr. Klaus Lang (AfD), Stephan Mayer (CSU), Sebastian Misselhorn (Die Linke), Edgar Siemund (Die Basis), Bernhard Suttner (ÖDP), Simon Wahl (Bayernpartei).
  • Markus Honervogt
    VonMarkus Honervogt
    schließen

Zehn Frauen und Männer aus dem Stimmkreis Altötting-Mühldorf wollen auf direktem Weg in den Bundestag. Zwei von ihnen dürfen sich bei der Bundestagswahl 2021 realistische Chancen ausrechnen.

Mühldorf – Zehn Frauen und Männer bewerben sich am 26. September um das Erststimmenmandat aus dem Wahlkreis Altötting-Mühldorf. Das bestätigte jetzt das Landratsamt Altötting, nachdem die Meldefrist am vergangenen Montag endete und die Wahlkommission die Kandidaten bestätigt hat.

Nur ein einziges Mal nicht die CSU

Titelverteidiger ist der derzeitige Stimmkreisabgeordnete Stephan Mayer (CSU), der als Innenstaatssekretär im Innenministerium arbeitet.

Lesen Sie auch: Einschränkungen für Nichtgeimpfte? Mühldorfer Bundestagskandidaten beziehen Stellung

Der Neuöttinger erreichte vor vier Jahren 54,5 Prozent der Erststimmen, deutschlandweit und parteiübergreifend eines der besten Ergebnisse eines Direktkandidaten. Mayer (47) sitzt seit 2002 im Bundestag und gilt auch heuer wieder als Favorit für das direkte Mandat.

Erstmals eine FDP-Frau in Berlin

Seit dem Zweiten Weltkrieg hat die CSU mit einer Aussnahme dieses Mandat bei jeder Wahl gewonnen. Nur bei der ersten Wahl 1949 konnte sich Georg Mayerhofer von der Bayernpartei durchsetzen.

Auch interessant: Aiwanger gegen Söder: Das sagen Vertreter der Mühldorfer UWG und CSU zum Streit ums Impfen

Neben Mayer gehört auch Sandra Bubendorfer-Licht (FDP) dem amtierenden Bundestag in Berlin an. Die Ampfingerin rückte 2019 über die FDP-Liste nach, nachdem der Abgeordnete Jimmy Schultz gestorben war. Auf der neuen Kandidatenliste ihrer Partei für die Zweitstimme belegt die 51-Jährige einen aussichtsreichen Platz neun, der nach derzeitigen Umfragenstand zum Wiedereinzug in den Bundestag reichen dürfte.

Linke tauschten Kandidaten aus

Christoph Arz bewirbt sich für die Grünen. Der 24-jährige Waldkraiburger studiert Politikwissenschaft. Auf Hilfe von außerhalb setzen die Freien Wähler mit Dr. Ilse Ertl aus Mauern aus dem Landkreis Freyung-Grafenau.

Auch interessant: Reichertsheim: Claudia Roth von den Grünen erklärt Klimaschutz zur Überlebensfrage

Die 55-Jährige ist stellvertretende Landesvorsitzender der Freien Wähler und Kreisgeschäftsführerin. Eine altbekannte Kandidatin ist dagegen Annette Heidrich. Sie lebt in Burgkirchen und hat sich schon früher um politische Ämter beworben. Heidrich ist 54 Jahre alt und Unterbezirksvorsitzende in Altötting.

Neuer Kandidat nach internem Streit

Die AfD hat Dr. Klaus Lang für die Wahl aufgestellt. Der 58-Jährige ist Arzt, lebt in Mettenheim und sitzt für die AfD im Kreistag. Für die neue Partei „Die Basis“, tritt der Mühldorfer Rechtsanwalt Edgar Siemund (60) an. Außerhalb des Landkreises sich die Linke umschauen, nachdem der bereits nominierte Kandidat Bernhard Engelmann-Stegner nach internen Streitereien um den Kurs im Wahlkampf zurückgezogen hatte. Sebastian Misselhorn (23) kommt aus Wasserburg und hat sich vor vier Jahren im Landkreis Rosenheim um das Erststimmenmandat beworben.

Alle Infos aus der Region zur Bundestagswahl 2021 finden Sie in unserem OVB-Dossier.

Auch Bayernpartei und ÖDP unter den Aktiven

Ebenfalls aus Wasserburg kommt der Direktkandidat der Bayernpartei. Simon Wahl (23) ist Verkäufer und Jahre alt. Aus Mühldorf stammt Bernhard Suttner, mit dem die ÖDP in den Wahlkampf zieht. Suttner ist 36 und Software-Techniker.

Mehr zum Thema

Kommentare