Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


CORONA UND LERNEN

Bildung und Begegnung digital - Kreisbildungswerk hat sich wegen Corona neu ausgerichtet

Dr. Roland Götz vor dem Archiv des Erzbistums bei Dreharbeiten für das Angebot KBW-Online. Der stellvetretende Direktor des Archivs informiert am 24. Februar via Internet über die Möglichkeiten der Einrichtung.
+
Dr. Roland Götz vor dem Archiv des Erzbistums bei Dreharbeiten für das Angebot KBW-Online. Der stellvetretende Direktor des Archivs informiert am 24. Februar via Internet über die Möglichkeiten der Einrichtung.

Seit März ist Bildungsarbeit nur noch eingeschränkt möglich. Die Schutzauflagen stehen Veranstaltungen mit vielen Besuchern entgegen. Deshalb hat das Katholische Kreisbildungwerk Mühldorf digitale Angebote entwickelt. Ob damit Präsenzveranstaltungen vorbei sind, weiß der neue Geschäftsführer Grill.

Mühldorf – Mit einem verstärkt digitalen Angebot will das Katholische Kreisbildungswerk (KBW) seine Angebote auch während der Corona-Pandemie aufrecht erhalten und zu seinen Teilnehmern bringen. Der neue Geschäftsführer Dr. Tobias Grill hofft damit Bildung vermitteln und persönliche Begegnung ermöglichen zu können.

Denn Begegnung, das bestätig Grill, gehört wesentlich zum Bildungsangebot des KBW. „Persönlich ist das leider derzeit nicht möglich. Wir versuchen aber Ersatz zu schaffen.“ Seit den ersten Ausgangsbeschränkungen im März 2020 hat das KBW laut Grill diesen Weg eingeschlagen, er soll künftig verstärkt genutzt werden.

Online-Kurse aus vielen Bereichen

So findet sich unmittelbar auf der Startseite des Kreisbildungswerks das Feld „Bildung digital“, unter dem Angebote aufgeführt sind, die über das Internet vermittelt werden. Sie reichen vom Kurs „Fit dank Baby“ über die Einführung in die Nutzung von Online-Konferenzprogrammen bis zu Gesprächskreisen. Auch kostenlose Kurse und Video-Vorträge sind im Angebot.

Lesen Sie auch:

Begegnung ermöglichen auch in Zeiten von Corona - Kreisbildungswerk stellt neues Programm vor

Grundsätzlich sei ein Interesse an digitalen Kursen zu spüren, sagt Grill und berichtet von einem Yoga-Kurs über das Internet, der gut angenommen werde. Außerdem seien neue Angebote im Programm, die sich speziell mit Corona und dem Zusammensein im digitalen Raum befassten. So bietet Stefan Durner „Gedanken über Gott und die Welt“, die theologische Referentin Ann-Kathrin Lenz-Honervogt bittet zum Sofagespräche über Hoffnung machende Erfahrungen während der Coronazeit.

-

Auf dem Land gibt es noch Hemmschwellen

Bei allen Ansätze aber gilt: „Im ländlichen Raum braucht es noch etwas Hinführung.“ Ähnliches seo auch bei den Referenten zu spüren. Nicht alle seien willens oder in der Lage, ihre Kurse digital zu halten. Deshalb werde es in Zukunft im Kreisbildungswerk beides geben: digitale Kurse und Veranstaltungen in den Pfarrheimen im Landkreis. „Online gelingt nur bei einem Auszug des Programms, deshalb wird das Präsensangebot wieder aufgenommen, sobald es geht“, verspricht Grill.

Auch intern habe das KBW die Digitalisierung verbessert und stärker genutzt, sagt der Geschäftsführer, der sein Amt im vergangenen Frühjahr übernommen hat. „Wir sind darauf eingerichtet, dass jeder von zu Hause arbeiten kann.“

Finanziell auf gesunden Beinen

So sehr die Corona die katholische Bildungseinrichtung fordert, finanziell macht sich Grill derzeit keine Sorgen: „Wir stehen noch auf festen Beinen und haben das letzte Jahr gut kompensiert.“ Staatliche Hilfen und Zuschüsse der katholischen Kirche hätten die Ausfälle durch Kursgebühren in Teilen kompensiert. „Die Institution Kreisbildungswerk ist nicht gefährdet“, betont er.

Auch interessant:

Georg Waldinger bleibt Vorsitzender des Katholischen Kreisbildungswerks Mühldorf

Deshalb ist Grill sicher, dass das KBW im nächsten Semester seinen 50. Geburtstag feiern kann. Er wird das neue Programm bestimmen, das aber auch viele bekannte Elemente enthalten soll. Dazu gehören auch die Studiengänge, die um Kunstgeschichte und – voraussichtlich erst ein Jahr später – Musikgeschichte erweitert werden sollen.

Weiter aktiv in Gedenkstättenarbeit

Auch die Zusammenarbeit mit dem Geschichtszentrum Mühldorf soll fortgesetzt werden, und damit das Engagement für eine Gedenkstätte im Mühldorfer Hart.

Alle Informationen zum Programm des Kreisbildungswerks gibt es unter www.kreisbildungswerk.de

Kommentare