Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bayerisches Mädl schon zum vierten Mal mit dabei

Marina Dunstmairfreut sich schon auf die bevorstehende Weltmeisterschaft im Eisstockschießen. Gillitz

Engelsberg – Marina Dunstmair vom Turn- und Sportverein Engelsberg hat es wieder geschafft.

Ihre Teilnahme an der Eisstock-Weltmeisterschaft, die vom Dienstag, 10. März, bis Samstag, 14. März, in Regen stattfindet, ist gesichert. Qualifiziert hat sie sich bei einem Lehrgang des Deutschen Eisstocksportverbandes. Dies ist dann schon ihre vierte WM-Teilnahme, das letzte Mal war sie 2014 dabei. Die 32-jährige Bauzeichnerin freut sich schon drauf, sie ist im Zielwettbewerb Einzel und im Zielwettbewerb mit der deutschen Nationalmannschaft vertreten.

Im Einzel werden circa 40 Spielerinnen (das Team aus China hat abgesagt) gegeneinander antreten, die Vorrunde wird am Mittwoch, 11. März, um 12 Uhr stattfinden, das Finale, bei dem nur die besten acht Spielerinnen schießen und die Punkte aus der Vorrunde mitgenommen werden, ist am Freitag, 13. März, am Nachmittag. Das Mannschafts-Zielschießen der Nationen bei dem es keine Vorrunde gibt und man gleich den Kampf um die Medaillen aufnimmt, findet Freitagfrüh in der Regener Eishalle statt. Dieser Wettkampf ist sehr spannend, denn Deutschland ist Mitfavorit. Über viele Fans freut sich Dunstmair. gg

Kommentare