Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bus und Bahn sollen besser angebunden werden

M. Wengler
+
M. Wengler

Über 70 Besucher

Michael Wengler: "35000 Fahrgäste pro Jahr benutzen den Stadtbus. Gerechnet auf 250 Werktage sind das 140 Fahrgäste pro Tag. Aufgeteilt auf die vier Linien sind es 35 Fahrgäste pro Linie und Tag. Das heißt 3,5 Personen pro Busfahrt. In meinen Augen eine Menge Spielraum nach oben. Völlig inakzeptabel sind die Abfahrtszeiten der Busse am Mühldorfer Bahnhof. Eine bessere Abstimmung mit der Bahn würde sicherlich mehr Fahrgäste bringen. Ich hoffe, Sie können dies umstellen und es ermöglichen, dass die Pendler den Stadtbus erreichen?

Bürgermeister Günther Knoblauch: "Vor 14 Tagen hat die Stadt mit allen Busanbietern ein Gespräch über diese Problematik geführt. Wir wissen auch, dass die Anbindung zwischen Bahn und Stadtbus besser werden muss. Wir haben vereinbart, dass die Busunternehmen dies überarbeiten und wir uns Ende November wieder zusammensetzen. Wir haben aber am Morgen die Problematik der Schulbusse. Auch mit den Betrieben im Industriegebiet haben wir Kontakt aufgenommen, ob eine bessere Stadtbusanbindung für sie sinnvoll wäre. Wenn wir die Aufgaben des Stadtbusses erweitern und auch verbesserte Angebote für den Süden und Norden der Stadt einführen wollen, dann benötigen wir separate Busse. Wenn wir das Angebot erweitern, dann wird es Geld kosten. Der Stadtrat wird dann entscheiden müssen. sb

Kommentare