Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


DIE GUTE NACHRICHT

25 Bärchen für Kinderkrebshilfe Balu

Initiatorin Janina Huber (links) mit Silvana Morgenstern von der Kinderkrebshilfe Balu.

Heldenstein/Altötting. – Die „Bärchenschmiede Bayern“ fertigt in Handarbeit genähte, gestrickte und gehäkelte Tröstebären, um sie kostenlos an Menschen in schwierigen Lebenssituationen weiterzugeben.

Das Spektrum reicht von Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen über Patienten der Gerontopsychiatrie bis hin zu Kindern in Not. Nun konnte Initiatorin Janina Huber aus Heldenstein die ersten 25 Bärchen an die Kinderkrebshilfe Balu in Altötting übergeben. Ursprünglich gegründet wurde die Bärchenschmiede im schleswig-holsteinischen Rendsburg, wo in den vergangenen zwei Jahren mehr als 8500 Bärchen gefertigt wurden. Janina Huber will das Projekt in Bayern etablieren und wird bisher von einer Handvoll Frauen aus dem Landkreis unterstützt.

Kommentare