Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ampfing verlängert Pflanzaktion

-
+
-

In der Gemeinde Ampfing wurde die Aktion „Ich pflanze einen Baum“, so gut angenommen, dass diese verlängert wurde.

So bekam auch die Mittelschule Ampfing einen Baum. Der Walnussbaum ist mit seiner silberigen Rinde und seinen knorrigen Ästen ein wunderschöner Hausbaum für große Gärten – also gerade richtig für den Schulgarten, fanden die Gemeindevertreter. Zusammen mit dem Dritten Bürgermeister Thomas Nagelmeier, Lehrerin Birgit Wimmer und Gärtnermeister Andreas Kretschmar und den Schülern der AG Garten wurde der Baum gepflanzt (rechts). Walnüsse sind sehr gesund, da sie viele wertvolle, mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten. Da es in Ampfing wenige Nussbäume gibt, hat sich die Schule für diesen entschieden und ihn auf dem Namen „Gertrud“ getauft. Das Schildchen dazu ist schon im Auftrag gegeben. Er füllt jetzt die Lücke eines abgestorbenen Ahornbaums an der neugestalteten Zaunanlage im östlichen Schulgelände. Auch in der Kinderkrippe „Isenzwergerl“ (Mitte) und im Kindergarten „Isenstrolche“ (links) gab es Bäume. Diese wurden zusammen mit Bürgermeister Josef Grundner und Zweitem Bürgermeister Günter Hargasser gepflanzt. Wenn alles gut läuft, werden diese schon bald den spielenden Kindern gut Schatten spenden können.Stettner

-
-

Kommentare