Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Sportliches Angebot für die Gemeindebürger auf rund 2000 Quadratmetern

Ampfing kommt in Bewegung

Blick in den Bewegungspark in Ampfing, der demnächst eröffnet wird. Foto stn
+
Blick in den Bewegungspark in Ampfing, der demnächst eröffnet wird. Foto stn

Ampfing - Voll im Trend liegt die Bewegung an frischer Luft. Auch die Gemeinde Ampfing hat die Zeichen der Zeit erkannt und eröffnet demnächst am Sportzentrum in Ampfing auf rund 2000 Quadratmetern einen Bewegungs- und Fitnesspark.

Noch ist der Park mit einem Bauzaun umgeben, da noch verschiedene Restarbeiten erforderlich sind. Doch eines steht schon jetzt fest: Die neue Einrichtung, die ganz im Zeichen des Gesundheitsbewusstseins und des allgemeinen Trends hin zur sportlichen Betätigung in der Natur steht, wird die Freitzeitmöglichkeiten in der Gemeinde bereichern.

Die sieben Bewegungs- und Fitnessgeräte sind so konzipiert, dass sie Alt und Jung gleichermaßen nutzen können. Auf Hinweisschildern wird einfach und verständlich die Nutzung der jeweiligen Geräte beschrieben. In diesem Bewegungspark wird so auch Senioren die Möglichkeit gegeben, ihre motorischen Fähigkeiten und ihre Kondition zu erhalten beziehungsweise wieder zu gewinnen oder sogar auszubauen. Neben den verschiedenen Fitnessgeräten werden auch ein Trampolin, eine Kletterwand sowie eine Drehscheibe zur Nutzung angeboten werden.

Die Kosten für den Bewegungspark belaufen sich auf rund 100000 Euro. Gefördert wird das Projekt mit EU-Fördermitteln von rund 40000 Euro, der gemeindliche Anteil wird sich auf etwa 60000 Euro belaufen. Der Standort am Sportgelände wurde aufgrund der Nähe zur Grünen Lagune - verbunden mit einer guten Erreichbarkeit, ausreichend Parkplätzen und der geschützen Lage - ausgewählt. Die Benutzung des Bewegungsparks wird für die Besucher kostenlos sein, es besteht auch keine zeitliche Bindung, so dass jeder für sich entscheiden kann, wann er das Angebot nutzen möchte. stn

Kommentare