Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Spende für Kinderkrebshilfe statt Blumen

Altötting: Marianne Fills letzter Wunsch

Marianne Fill setzt sich über ihren Tod hinaus für die BRK-Kinderkrebshilfe BALU ein.
+
Marianne Fill setzt sich über ihren Tod hinaus für die BRK-Kinderkrebshilfe BALU ein.

Die im Juni verstorbene freie Redakteurin der OVB-Heimatzeitung, Marianne Fill aus Taufkirchen, setzt sich über ihren Tod hinaus für die Kinderkrebshilfe ein. Anstatt Blumen und Grabschmuck war ihr letzter Wunsch eine Spende für die Organisation.

Taufkirchen/Altötting – Schon immer lag ihr die BRK-Kinderkrebshilfe Balu in Altötting am Herzen, hat sie diese doch über Jahre als freie Redakteurin bei der OVB-Heimatzeitung begleitet. Die Rede ist von der Taufkirchenerin Marianne Fill, die über 40 Jahre für die OVB-Heimatzeitung berichtete und die BRK-Kinderkrebshilfe BALU mit ihren zahlreichen Berichten unterstützte. Im Juni verstarb Marianne Fill im Alter von 71 Jahren und hat mit ihrem letzten Wunsch nochmals Gutes für BALU getan.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier.

„Marianne Fill hat sehr viel über die BRK-Kinderkrebshilfe berichtet, uns regelmäßig unterstützt. Unsere Arbeit lag ihr sehr am Herzen“, erzählt Silvana Morgenstern von der BRK-Kinderkrebshilfe BALU. Aus diesem Grund wurde auf Wunsch von Fill in der Traueranzeige um Kondolenzspenden an die Einrichtung statt Blumen und Grabschmuck gebeten. 2415 Euro kamen dabei zusammen. „Es verdient höchste Anerkennung, dass Frau Fill mit ihrem letzten Wunsch die BRK-Kinderkrebshilfe über ihren Tod hinaus unterstützt. Unsere tiefe Dankbarkeit ist Frau Fill gewiss und wir werden ihr immer ein ehrendes Andenken bewahren“, so Morgenstern.

BALU erfüllt Herzenswünsche

BALU betreut betroffene Familien in der Region. Die Finanzierung findet ausschließlich über Spenden statt. Mit den Zuwendungen ermöglicht die Organisation Aktivitäten für krebskranke Kinder, deren Geschwister und Eltern oder erfüllt ihnen Herzenswünsche. re/BS

Mehr zum Thema

Kommentare