Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


VEREINE SIND LEBEN

Alter Verein für junge Leute: TV 1865 Kraiburg hat Gemeinde in vielerlei Hinsicht geprägt

Fußball und der TV Kraiburg gehören für Robert Görgner (von rechts) zusammen. Ob als Spieler oder Funktionär: Görgner hat sich in den vergangenen Jahrzehnten um den Verein verdient gemacht. Zusammen mit den Jugendlichen Fabio Brodschelm, Patrick Kleiner, Bastian Kies, Edi Dressler, Christian Hillebrand, Luca Vogel und Matthias Esterl macht sich auch mal daran, die Bande am Sportplatz zu säubern.
+
Fußball und der TV Kraiburg gehören für Robert Görgner (von rechts) zusammen. Ob als Spieler oder Funktionär: Görgner hat sich in den vergangenen Jahrzehnten um den Verein verdient gemacht. Zusammen mit den Jugendlichen Fabio Brodschelm, Patrick Kleiner, Bastian Kies, Edi Dressler, Christian Hillebrand, Luca Vogel und Matthias Esterl macht sich auch mal daran, die Bande am Sportplatz zu säubern.

Ob Fußball, Turnen oder Bergwandern – beim TV 1865 ist viel geboten und das schon seit mehr als 150 Jahren. Der Verein zählt zu den ältesten Vereinen des Marktes und hat Kraiburg sportlich in vielerlei Hinsicht geprägt.

Kraiburg – Nach der Gründung 1865 – zu der die damalige Apothekerfamilie Lerch maßgeblich beigetragen hat – war der Turnverein auch durch die Kriege starken Schwankungen unterworfen. In den 1920-er Jahren erlebte das Turnen in Kraiburg eine echte Blüte und es schlossen sich Sportarten wie Schwimmen oder Schifahren an, 1930 wurde der Schäfflertanz aufgeführt.

Schlossberg-Turnfest als Institution

Viele bringen den TV Kraiburg noch immer in Verbindung mit dem Schlossberg-Turnfest, das 1909 mit Turnvorführungen begann und etwa 20 Jahre später die Ära der Schlossberg-Turnfeste einläutete. 42 Vereine mit über 300 Teilnehmern waren beim Turnfest zum 100-jährigen Vereinsjubiläum 1965 dabei und 1983 fand die Traditionsveranstaltung zum 50. Mal statt. Sechs Jahrzehnte war das Schlossberg-Turnfest eine Institution im fairen Wettbewerb. Mit den Familien Schleißheimer, Mayr, Diener, Brandl oder Hartig sind nur einige Namen genannt, die den TV nachhaltig prägten.

Im Laufe der Jahrzehnte wurde in Sportgeräte investiert, Sportplätze wurden geschaffen und das Sportheim an der Jahnstraße errichtet, das 1979 eingeweiht wurde. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich auch in Kraiburg das Gesicht des Turnvereins gewandelt. Das Turnen steht nicht mehr im Vordergrund, inzwischen ist daraus ein Sportverein mit verschiedenen Abteilungen entstanden. „Wir haben rund 980 Mitglieder, davon mehr als 400 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Die Angebote in den Sparten Fußball, Leichtathletik, Tennis, Tischtennis, Stockschützen oder Turnen werden von unseren Mitgliedern gut genutzt“, sagt Vorsitzender Werner Schreiber.

TV-Vorsitzender Werner Schreiber

Lesen Sie auch: Seltene Standspieluhr ist das Prunkstück des Heimatmuseums Kraiburg

Die Abteilung „Fußball“ hat im TV einen hohen Stellenwert. Zwar liegen die Anfänge des Fußballs in der Marktgemeinde schon in den 20er-Jahren und auch gleich nach dem Krieg gab es eine recht erfolgreiche Mannschaft, doch die heutige Sparte „Fußball“ geht auf jene Begegnungen „Obermarkt gegen Untermarkt“ im Sommer 1956 zurück. So schälte sich gleich darauf eine Mannschaft für den Verbandsspielbetrieb heraus – die Wiedergründung der Fußballabteilung wurde im gleichen Jahr vollzogen. Auf Initiative von Edi Kästner erfolgte 1970 die Gründung einer AH. Wie diese Mannschaft, so können auch die zahlreichen anderen, auf eine gute Erfolgslaufbahn zurückblicken.

Viel für den Verein geleistet

Der Fußball und der TV Kraiburg gehört zu seinem Leben: Nahezu ein halbes Jahrhundert frönt hier Robert Görgner seiner Leidenschaft und hat in unterschiedlichen Diensten und Ämtern viel für den Verein geleistet. „1972 begann ich als Schüler- und Jugendspieler. Später habe ich – wegen Verletzungen – nur kurzzeitig bei den Senioren gespielt“, denkt Görgner zurück. Jahrzehntelang setzt er sich schon beim Kraiburger TV ein und war ab 1991 als Jugend- und Seniorentrainer tätig.

„Der größte Erfolg war 2000 der A-Jugend-Aufstieg in die Kreisliga und eine sehr schöne halbe Saison bei den Senioren“, freut sich Görgner noch heute. 2005 wurde er Jugendleiter und Trainer aller Altersklassen beim TV; seit fünf Jahren trainiert er nur noch aushilfsweise – als Jugendleiter ist er nach wie vor aktiv. „Seit 2015 haben wir eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Taufkirchen, was eine hervorragende und erfolgreiche Zusammenarbeit bedeutet“, dankt Robert Görgner auch Andreas Koch und seinem Trainerteam. Die Hans-Dorfner-Fußballschule wird seit elf Jahren in Kraiburg praktiziert, was für die jungen Spieler immer eine Attraktion mit verschiedenen Trainern ist. „Fußball liegt mir am Herzen und ich mache gerne was für die Jungen, die auch Spaß am Sport haben sollen.“

Sechs Jahrzehnte war das Kraiburger Schlossberg-Turnfest eine Institution im fairen Wettbewerb.

Lesen Sie auch: Waldkraiburger Kleinbahnfreunde wollen nach Corona-Pause heuer wieder loslegen

Besonderes Engagement um den Sportverein ist auch Robert Terzenbach zuzuschreiben, der seit über 25 Jahren Trainer in der Tennis-Abteilung ist und Jugendwart. Mehr als 400 Kindern und Jugendlichen hat Terzenbach das Tennisspielen beigebracht, wobei gute Erfolge erzielt wurden. „Wer in Kraiburg Tennis spielt, kennt Robert Terzenbach – er ist die wichtigste Person unserer Abteilung“, lobten die Tennis-Abteilungsleiter Hans Mandl und Christian Dürmeier bei einer Ehrung den Tennistrainer. Auch Mandl und Dürmeier sind tragende und aktive Säulen des TV, ebenso leisten noch viele andere hier ehrenamtliche Arbeit, wie die langjährige Kassenwartin Monika Striegl.

„Mit so einem tollen Team wird es mir um den TV Kraiburg nicht bange“, freut sich Werner Schreiber, der seit 2008 den TV leitet. „Mit den vielfältigen Sparten, die wir gut koordinieren können, haben wir gute Überlebens-Chancen und unser Zentrum ist das gut geführte Sportheim“.

Besonderheiten im Verein

Der TV Kraiburg mit seinen rund 980 Mitgliedern zählt zu den größten Vereinen im Landkreis. Ob Fußball, Tennis oder Turnen – in vielen verschiedenen Sportarten können die Sportbegeisterten ihrem Hobby nachgehen. Dazu zählen auch so manche Besonderheiten im Verein. Aus Trainermangel ist das Kinderturnen zwar verwaist, aber dem Verein kommt hier die Kraiburger Narrengilde zugute. Die ist vor rund 50 Jahren aus der Turnerschaft entstanden und als ‚Tanzsport‘-Abteilung im TV integriert. Ebenso zählen die „Schäffler“ zu den Besonderheiten des TV Kraiburg. Es bedarf vieler Vorbereitungen unter Federführung des Schäfflermeisters und dem TV, wenn sie alle sieben Jahre an Straßen und Plätzen den „Schäfflertanz“ zeigen.

Die 1968 auf Anregung von Heini Eder gegründete Bergwandergruppe ist nicht nur eine Abteilung des TV, sondern hat den Status einer Ortsgruppe der DAV-Sektion Mühldorf. Zahlreiche Bergwanderungen, Ski- und Klettertouren oder Südtirolfahrten unternahm die BWG schon. 1978 wurde das von Schorsch Jackl gefertigte Gipfelkreuz auf dem Sonneck im Wilden Kaiser errichtet

Mehr zum Thema

Kommentare