Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


DIE GESELLSCHAFT FEHLT IHM

Alois Hochreiter aus Polling: Ein Landwirt und FC-Bayern-Fan wird 80

Alois Hochreiter ist mit seinen 80. Jahren noch ein rüstiger Jubilar.
+
Alois Hochreiter ist mit seinen 80. Jahren noch ein rüstiger Jubilar.

Groß gefeiert konnte nicht werden, als Alois Hochreiter seinen 80. Geburtstag feierte. Dennoch gratulierten unter anderem Bürgermeister Lorenz Kronberger, der einen Geschenkkorb und eine Urkunde der Gemeinde überbrachte. Geboren wurde der „Moiern Lois“, wie er von vielen genannt wird, am 19. Februar 1941.

Polling – Groß gefeiert konnte nicht werden, als Alois Hochreiter seinen 80. Geburtstag feierte. Dennoch gratulierten unter anderem Bürgermeister Lorenz Kronberger, der einen Geschenkkorb und eine Urkunde der Gemeinde überbrachte. Geboren wurde der „Moiern Lois“, wie er von vielen genannt wird, am 19. Februar 1941 auf dem Emmer-Hof, wo er mit seinen fünf Brüdern aufwuchs. Nach dem Abschluss der Volksschule in Polling, besuchte er die Landwirtschaftsschule und arbeitete zu Hause auf dem Hof mit.

1966 schloss er mit Elisabeth Maier den Bund der Ehe und übernahm mit ihr deren elterlichen Hof in Estern. In den Jahren 1967 und 1978 wurden die beiden Töchter Elisabeth und Verena geboren und machten das Glück der Familie perfekt. Bis zu seinem 65. Lebensjahr bewirtschaftete Alois Hochreiter mit seiner Frau den Hof im Vollerwerb, ehe er ihn an seine Tochter Elisabeth verpachtete und in Rente ging.

Weitere Nachrichten aus der Region Mühldorf

Die Hände in den Schoß legen war für ihn jedoch kein Thema - dort wo er gebraucht wurde, brachte er nach wie vor seine Arbeitskraft ein.

Nach über 50 Jahren übergab er den Hof 2017 an seine ältere Tochter, deren Sohn wird ihn in die Zukunft führen. Er ist einer von sieben Enkeln, die dem Opa, wie auch sein Urenkel, große Freude bereiten und ihm ans Herz gewachsen sind. Und es gibt noch andere Vorlieben, die dem „Moiern Lois“, neben seiner Familie und der Landwirtschaft, viel bedeuten: Er ist sehr sportinteressiert, ist ein großer Fan des FC Bayern München und begibt sich gerne in Gesellschaft, aber auch das bleibt ihm momentan verwehrt.

Kommentare