Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


A94 nach Unfall drei Stunden gesperrt

Mühldorf/Pastetten. – Ein 47-Jähriger aus dem Landkreis Mühldorf hat sich bei einem Unfall auf der Autobahn A 94 sehr schwer verletzt.

Nach Angaben der Polizei kam er am Samstagabend aus bisher nicht bekannter Ursache auf der nassen Fahrbahn zwischen Pastetten und Lengdorf ins Schleudern. Laut Polizei kam er von der Fahrbahn ab, kollidierte mehrfach mit der Betonleitwand und der Leitplanke, bevor er mitten auf der Fahrbahn mit seinem Auto liegen blieb.

Die Feuerwehren Pastetten und Reithofen mussten ihn aus seinem völlig zerstörten Auto bergen, ein Notarzt versorgte ihn. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10 000 Euro. Die Autobahn musste nach Angaben der Polizei für über drei Stunden komplett gesperrt werden, es bildete sich ein Rückstau von etwa fünf Kilometern, Autos im Stau wurden von der Polizei zurück zur Abfahrt Pastetten geleitet.

Aufgrund des unklaren Unfallhergangs und fehlender Unfallzeugen bittet die Polizei in Hohenbrunn um Hinweise auf den Unfallhergang. Hinweise unter Telefon 0 81 02/7 44 50.

Kommentare