Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


A94: Nach Osten geht es weiter

Mühldorf/Passau. – Die Planungen für den Weiterbau der A 94 in Richtung Passau gehen voran.

Wie CSU-Innenstaatssekretär Stephan Mayer mitteilt, ist mit der Zustimmung zur Neuplanung des rund 13 Kilometer langen Abschnittes zwischen Marktl und Simbach durch das Bundesverkehrsministerium ein „weiterer Meilenstein zur Fortführung der Autobahn München-Passau in Richtung Osten gesetzt“. Die Bayerische Staatsverwaltung könne nun Schritte zur Schaffung des Baurechts in Angriff nehmen. „Nach Fertigstellung der Autobahn in Richtung München muss es zügig Richtung Passau weitergehen.“ Alle Abschnitte zwischen Marktl und Pocking stehen laut Mayer im Bundesverkehrswegeplan in der höchsten Dringlichkeitsstufe. Ohne diese Einstufung wären keine Planungen möglich. hon

Kommentare