Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


3842 Ausleihen im vergangenen Jahr

Engelsberg – Kürzlich fand die Kuratoriumssitzung der Gemeindebücherei Sankt Andreas Engelsberg statt.

Dabei gab es auch einen Rückblick auf das Jahr 2021, das von Corona geprägt war. Einige Zeit musste die Bücherei ganz geschlossen werden.

Medien wie Bücher und Tonträger wurden im vergangenen Jahr 3842 ausgeliehen. 1360 Besucher wurden verzeichnet. Leser gab es im vergangenen Jahr 198, davon 134 im Alter bis zwölf Jahren, von 13 bis 59 Jahren waren es 51 und ab 60 Jahren 13. Die fünf ehrenamtlich engagierten Damen um die Leiterin Traudi Pfeifer-Thois leisteten 371 Stunden bei 3744 Ausleihen. Es fanden zudem vier Mitarbeitertreffen statt, doch leider keine Fortbildung wegen Corona.

In der Stadtbücherei sind neue Leser stets willkommen, der Jahresbeitrag ist niedrig und die Bibliothek gut bestückt. Neue Bücher wie „Das Windsor Komplott“, „Die unhöfliche Toto“ von SJ Bennett, „Sommersprossen“ von Cecilia Ahern, „Das Geschenk und der Heimweg“ von Sebastian Fitzek oder „Jaffa Road“ von Daniel Speck stehen zur Ausleihe bereit. Außerdem gibt es viele Kindersachbücher und Krimis, Thriller sowie Romane.

Die Gemeindebücherei ist immer dienstags von 16 bis 18 Uhr und donnerstags von 17 bis 19 Uhr geöffnet. Es gilt nun die 3G-Regel.gg

Mehr zum Thema