Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Vorsitzender hört nach 24 Jahren auf

Der TSV Buchbach trägt seine Handschrift: Ein Rückblick auf Anton Maiers Verdienste

Er hat den TSV Buchbach im vergangenen Vierteljahrhundert geprägt: Der Vorsitzende Anton Maier, der nach fast 24 Jahren sein Amt abgibt.
+
Er hat den TSV Buchbach im vergangenen Vierteljahrhundert geprägt: Der Vorsitzende Anton Maier, der nach fast 24 Jahren sein Amt abgibt.
  • Harald Schwarz
    VonHarald Schwarz
    schließen

Anton Maier ist das, was man gemeinhin als Macher bezeichnet. Beinahe 24 Jahre lenkte er die Geschicke des TSV Buchbach und hat den Verein zu dem gemacht, was er heute ist. Doch jetzt möchte der 64-Jährige kürzer treten und sich mehr seiner Familie widmen. Ein Rückblick.

Buchbach – Darum hat er sich bei der Jahresversammlung des TSV Buchbach nicht mehr zur Wahl des Vorsitzenden gestellt.

Anton Maier hat früher selbst Fußball gespielt. „Nur beim TSV Buchbach“, betont er und danach ist er dem Verein als Funktionär treu geblieben. Als er 1999 den Vorsitz des TSV übernahm, bei dem neben dem Fußball auch die Stockschützen, die Skifahrer, die Tennisspieler, die Turner und die Faschingsgesellschaft Bubaria ihre Heimat haben, kickten die Fußballer gerade in der Kreisliga und stiegen in die Bezirksliga auf.

Damals hatte der TSV Buchbach auch nur einen Fußballplatz, jetzt hat er mit der SMR-Arena ein 2500 Zuschauer fassendes Stadion mit dem Nebenplatz und die Fußballer kicken seit vielen Jahren erfolgreich in der Regionalliga. Dank dieses Kraftaktes sei „der TSV Buchbach aufgrund seiner sportlichen Leistungen in aller Munde“, freut sich Maier.

Die Sportanlagen gehören dem Verein

Der Verein nennt aber auch die Tennisplätze sowie die Stocksportanlage mit Stockhalle und Außenbereich sein eigen. „Die ganze Sportanlage gehört dem TSV Buchbach“, sagt Anton Maier nicht ohne Stolz.

In diesem Jahr ist auch ein Garagen- und WC-Trakt sowie das neue Vereinsheim zum Stadion dazugekommen, das im Erdinger-Weißbier-Hütten-Look daherkommt. Die Brauerei hat auch maßgeblichen Anteil an der Finanzierung.

Ein weiterer Mosaikstein, den Maier noch auf den Weg gebracht hat, ist der Kunstrasenplatz, den der Verein für seine Jugendarbeit dringend braucht. Die Baugenehmigung liegt bereits vor. Der Baubeginn ist für das nächste Jahr geplant; wenn alles gut geht.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier +++

In den vergangenen acht Jahren war Konrad Eisenberger der Stellvertreter von Anton Maier. Und der sagt, dass sie hervorragend miteinander zusammengearbeitet haben. „Wir haben uns gut ergänzt“, so Eisenberger, der derzeit den TSV Buchbach kommisarisch leitet. Er hat gerade die nicht ganz einfache Aufgabe, jemand zu finden, der in die Fußstapfen von Anton Maier treten möchte.

Georg Hanslmaier: Immer an einem Strang gezogen

Die gute Zusammenarbeit bestätigt auch Georg Hanslmaier, der Abteilungsleiter der Buchbacher Fußballer. Man sei sich immer auf Augenhöhe begegnet und habe zum Wohle des Vereins „an einem Strang gezogen“, beschreibt er die Zusammenarbeit. Er erinnert in diesem Zusammenhang auch an den Bau der Tribüne, der Flutlichtanlage sowie der Bewässerungsanlage, die ebenfalls in der Amtszeit von Anton Maier geschaffen wurden. „Er hat uns in allen Belangen unterstützt und stand zu 100 Prozent hinter uns “, so Georg Hanslmaier.

Dazu gehörte immer auch, dass Maier stets Mittel und Wege gefunden habe, um die Finanzierung aller Projekte auf solide Beine zu stellen.

TSV ist wie ein Wirtschaftsunternehmen

Ein Unterfangen, das aber auch immer mehr Zeit in Anspruch genommen habe, zeigt Anton Maier auf. „Der Aufwand für den TSV Buchbach war zum Schluss nicht mehr vergleichbar mit dem, als ich das Amt übernommen habe. Der TSV ist wie ein Wirtschaftsunternehmen“, so Anton Maier.

Aus Sicht der Marktgemeinde Buchbach kann Bürgermeister Thomas Einwang (Wahlvorschlag Ranoldsberg) auch nur Gutes über Maier und die Zusammenarbeit mit ihm sagen. Er sei „hervorragend mit ihm ausgekommen“. Maiers Arbeit für den gesamten Verein verdiene „große Wertschätzung“.

Er ist immer vorneweg marschiert

Danach gefragt, was Anton Maier ausmacht, sagt Bürgermeister Einwang: „Er ist immer vorneweg marschiert, er hat Verantwortung übernommen, er ist innovativ und hat die Ziele des Vereins immer mit großer Durchsetzungskraft verfolgt“. Anton Maier sei „ein Macher und der Verein trage, so wie er jetzt dasteht, ganz deutlich die Handschrift von Maier“.

In diesem Zusammenhang lobt der Bürgermeister auch, dass alles, was beim TSV Buchbach geschaffen worden sei, auch dem Verein gehöre. „Das unterscheidet ihn von vielen anderen Vereinen“.

Mehr zum Thema

Kommentare