Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


100 Mitglieder sind weg

Ampfing – 610 Mitglieder. Im ersten Moment klingt das gar nicht wenig.

Aber noch vor einem Jahr waren es 100 Mitglieder mehr bei der Turnabteilung des TSV Ampfing.

Der Rückgang ist nach Meinung der Verantwortlichen vermutlich darauf zurückzuführen, dass viele wegen der Corona-Pandemie ihre Kündigung eingereicht haben. Zugleich war es allerdings wegen des Ausfalls vieler Turnstunden nicht möglich, neue Mitglieder anzuwerben. Im Juli 2020 waren es noch 712 Mitglieder, jetzt sind es knapp 100 weniger, erklärte Spartenleiterin Martina Wurzbacher.

Aktuell sind 16 Stundenleiter sowie sechs Helferinnen aktiv. Die Angebote im vergangenen Jahr konnten pandemiebedingt zeitweise nicht angeboten werden. Teilweise gab es ein Online-Training als Alternative. Die Turnabteilung stellt den Übungsleitern die Möglichkeit einer kostenlosen Weiterbildung pro Jahr zur Verfügung. Dies wird auch angenommen, vor allem zur Verlängerung der Übungsleiterlizenzen. Außerdem sind auch Schnupperstunden für Kurse immer möglich.

Nach wie vor gibt es die sogenannte „10er Karte“, die einlösbar in allen Erwachsenenstunden der Turnabteilung ist. Die Homepage wird stets aktuell gepflegt, und auch in den sozialen Netzwerken sind die Turner aktiv. Im Herbst wurde der YouTube-Kanal mit eigenen Videos gefüllt, um den Mitgliedern auch während des Lockdowns Übungseinheiten zur Verfügung zu stellen.

Die Turnabteilung ist grundsätzlich auch außerhalb der üblichen Trainingszeiten aktiv. Für die Senioren wurde mithilfe von Übungsdateien des Deutschen Turnerbunds ein Übungsheft für das Training daheim erstellt. Durch die Corona-Pandemie und den Lockdown konnten wochenlang keine Stunden der Turnabteilung durchgeführt werden.

Angebote wiederseit Juni

Darunter litten auch die Mitglieder der Turnabteilung. Bedingt durch die allgemeinen Lockerungen der bayerischen Regierung, konnten seit Anfang Juni zunächst einige Stunden draußen am Hartplatz des Sportzentrums angeboten werden, zusätzlich ist im Juni das Training in der Halle gestartet.

Die Turnabteilung hofft darauf, dass das Infektionsgeschehen niedrig bleibt und ab Herbst alle Stunden wie gewohnt durchgeführt werden können. Da viele ihre Übungstätigkeit beendeten oder nicht mehr tätig sein können und für ihre Kurse keine Nachfolger gefunden werden konnten, müssen diese derzeit entfallen. Die Übungsleiter stellten im Anschluss ihre Stunden kurz vor.

Im Kassenbericht gab Marianne Demmelhuber an, Ausgaben von über 19 450 Euro getätigt zu haben. Dem gegenüber stehen aber Einnahmen von knapp 36 860 Euro, sodass über 17 370 Euro dem Konto gutgeschrieben werden konnten.

Martina Wurzbacher bedankt sich bei allen Übungsleitern und Helfern für ihr Engagement und die gute Zusammenarbeit in diesem sonderbaren Jahr der Pandemie und hofft, dass es bald wieder „normale“ Jahre in der Turnabteilung gibt, mit mehr Sport und mehr Aktionen.stn

Mehr zum Thema

Kommentare