Böller-Verbot an Silvester: Die Mühldorfer finden viele gute Gründe dafür – und Sie? 

Städte erinnern an Böller-Verbot in Altstädten
+
Viele sagen: Das Geld für Böller und Raketen könnte man lieber selbst ausgeben – oder für einen wohltätigen Zweck spenden. 

Zugunsten von Mensch, Tier und Umwelt – in vielen Städten wird über ein Verbot von Silvesterknallern und Feuerwerksraketen nachgedacht. Wie sieht es mit diesem Verbot am 31. Dezember in Mühldorf aus?

Keine Silvesterböller am Stadtplatz? FM-Stadtrat Franz Essl hat in der Sitzung des Hauptausschusses ein generelles Verbot von Silvesterböllern auf dem Mühldorfer Stadtplatz gefordert.

„Das ist gezielte Luftverschmutzung und hinterlässt so viel Müll und Dreck, den die Mitarbeiter des Bauhofs wieder beseitigen müssen“, sagte Essl. „Die Stadt sollte endlich handeln. Wo anders geht es auch. Ich frage mich, warum wir dass nicht hinbekommen.“ 

Bürgermeisterin Marianne Zollner sicherte im Ausschuss zu, dass die Stadt alle Möglichkeiten zur Umsetzung dieser Maßnahme überprüfen werde. 

Umfrage auf dem Mühldorfer Stadtplatz:

Johann Pilsner, 62 Jahre alt, Rentner, Mühldorf:

Ich bin für ein Böllerverbot in Mühldorf, damit wird nur Unsinn getrieben. Die Lärmbelästigung ist hoch, es gibt ohne die Knallerei weniger Feinstaubbelastung. Die Politiker sollten mit gutem Beispiel vorangehen und auf Kracher und Feuerwerk verzichten.

Josef Obermeier, 66, Rentner, Singen/Hohentwiel, zu Besuch bei seiner Tochter in Mühldorf:

Ich brauche keine Böller, das ist nur unnütz und eine Geldverschwendung. Der viele Dreck belastet die Umwelt. Kracher sollten total verboten werden, durch den Lärm leiden viele Tiere wie Hunde und Katzen. Ein kleineres Feuerwerk würde ich als Kompromiss noch akzeptieren.

Norbert Neumann, 32, Lieferfahrer, Altmühldorf:

Früher habe ich auch Böller gezündet, heute mache ich das nicht mehr. Das Ganze ist doch die reine Geldverschwendung, die Lärmbelästigung für Mensch und Tier ist hoch. Wenn schon ein Feuerwerk, dann sollte es von einem Profi durchgeführt werden, so wie auf dem Mühldorfer Volksfest.


Franziska Reiner, 27, Krankenschwester, zu Besuch aus Hannover:

Ich mag Böller überhaupt nicht. Vor allem die Tiere leiden durch die Knallerei. Es entsteht viel Schmutz. Man kann auch ohne Böller Spaß haben und in die Disco gehen oder sich ein schönes Essen leisten. Das gesparte Geld könnte man auch für einen guten Zweck spenden.

Michaela Soyer, 19, Auszubildende zur Hotelfachfrau, Oberflossing:

Raketen am Mühldorfer Stadtplatz gehen überhaupt nicht. Für Tiere ist der Lärm schädlich und sie haben Angst. Ich denke, man kann sein Geld viel sinnvoller ausgeben als für Feuerwerk, zum Beispiel ins Kino oder zum Essen gehen.

Kommentare