Mühldorf/Pocking: Busse statt Züge auf der Rottalbahn

Bahnreisende auf der Rottalbahn müssen sich bis Ende Oktober auf Fahrplanabweichungen mit Schienenersatzverkehr (SEV) einstellen.

Mühldorf/Pocking – Von Freitag, 16. Oktober, ab 19.30 Uhr, bis Freitag, 30. Oktober, bis Betriebsschluss, ist der Streckenabschnitt zwischen Neumarkt-St. Veit und Pocking für den Zugverkehr gesperrt.

Bahngleise werden erneuert

Grund für die Sperrung ist eine Erneuerung der Gleise im Bereich Hebertsfelden sowie zwischen Bayerbach und Karpfham.

Ein SEV mit Bussen wird zwischen Mühldorf und Pocking eingerichtet. Wegen der längeren Fahrzeit der Busse fahren diese zu anderen Zeiten ab als die ausfallenden Züge. Zwischen Pocking und Passau verkehren die Züge nach Plan. Nicht betroffen von den Bauarbeiten ist der Zugverkehr auf der Bahnstrecke Mühldorf – Landshut über Neumarkt-St. Veit.

Alle Fahrplanänderungen sind in der elektronischen Fahrplanauskunft im Internet und an den Fahrkartenautomaten bereits berücksichtigt.

Hinweise zum SEV finden die Fahrgäste auf www.suedostbayernbahn.de sowie auf www.bauinfos.deutschebahn.com/bayern oder über die App „DB Navigator“.

Vom 31. Oktober bis 12. November fahren die Züge laut Deutsche Bahn im Regelfahrplan. Vom 13. November bis 12. Dezember stehen dann weitere Gleisbauarbeiten an, die einen Schienenersatzverkehr im Bereich zwischen Mühldorf und Pfarrkirchen zur Folge haben.

Kommentare