Mühldorf: Gesund aufwachsen mit den Belastungen der Corona-Krise

Familien sind seit Beginn der Corona-Pandemie besonders gefordert. Eltern erleben Verunsicherungen und Veränderungen, die sie für sich und ihre Kinder bewältigen müssen. „Elterntalk“ im Landkreis Mühldorf bietet auch in Corona-Zeiten den Raum, sich in dieser Erziehungsverantwortung gegenseitig zu stärken und zu unterstützen.

Mühldorf –Die „Talks“ können im Landkreis Mühldorf unter Einhaltung der Hygienestandards zuhause oder online stattfinden.

Die Belastungen für Eltern, die zudem die Verantwortung für ihre Kinder tragen, sind vielfältig: Wie gestaltet man beispielsweise den Umgang mit Medien unter diesen besonderen Umständen? Wie geht man mit Konflikten um? Wie kann Kommunikation gut gelingen, wenn alle in der Familie sich belastet fühlen? Wie bleibt man als Familie liebevoll miteinander?

Der Austausch über all diese Fragen mit anderen Betroffenen im Rahmen von Gesprächsrunden kann entlasten. Das Gefühl, nicht allein zu sein mit seinen Themen und Unsicherheiten, hilft vielen Müttern und Vätern gerade in Zeiten der Pandemie. Zu hören, wie andere Eltern mit Stress und den Corona-bedingten Veränderungen umgehen, ist oft hilfreich. Es gibt Impulse und Ideen, diese außergewöhnliche Zeit besser zu bewältigen. Damit ein Kind gesund aufwachsen kann, ist der möglichst konstruktive Umgang mit Veränderungen sehr bedeutend.

Die „Elterntalk“-Ansprechpartnerin Katharina Wachter ist per E-Mail an katharina.wachter@caritasmuenchen.de sowie unter Telefon 0 86 38/8 41 15 oder 01 51/29 50 87 14 erreichbar.

Kommentare