Mühldorf/Altötting: InnKlinikum schränkt Besuche weiter ein

Zur Sicherheit der Patienten, Besucher und Mitarbeiter schränkt das InnKlinikum ab dem morgigen Donnerstag, 5. November, für alle Standorte (Altötting, Mühldorf, Burghausen und Haag) die Besuchsmöglichkeiten weiter ein.

Mühldorf/Altötting – Das InnKlinikum reagiert damit auf das zunehmende Infektionsgeschehen in Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Neu ist, dass Patienten erst ab dem vierten Tag der stationären Aufnahme besucht werden können. Der Besuch darf zudem für die gesamte Dauer des Aufenthalts nur durch eine einzige, vom Patienten festgelegte Person, erfolgen.

Maximal ein Besucher für eine halbe Stunde

Weiterhin gilt ein generelles Besuchsverbot von COVID-19-Patienten. Dies betrifft sowohl positiv Getestete als auch Verdachtsfälle. Täglich dürfen alle anderen Patienten von ihrer festgelegten Person für maximal 30 Minuten besucht werden. Es gelten die AHA-Regeln (Abstand, Händewaschen, Alltagsmaske).

Die Besuchszeiten sind am Wochenende und an den Feiertagen von 10 bis 16 Uhr und während der Woche von 12 bis 17 Uhr. Abweichend von den genannten Regelungen ist die Begleitung Sterbender und Gebärender (durch den Kindsvater) auch außerhalb der Besuchszeiten möglich. In der Pädiatrie sind Besuche durch Eltern zugelassen. Ausnahmeregelungen gibt es auch für die Intensiv- und IMC-Stationen.

Hier bittet das InnKlinikum darum, sich vor einem Besuch mit den behandelnden Stationen in Verbindung zu setzen. Grundsätzlich ruft das InnKlinikum dazu auf, jeden Besuch zu überdenken.

Kommentare