Bis in die Morgenstunden gefeiert

Die Festmädchen und -damen des Feuerwehrballs. Stettner

Stefanskirchen –. Der Stoibersaal war bis auf den letzten Platz gefüllt, als der bis in die Morgenstunden andauernde Feuerwehrball stattfand.

Neben einigen Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden war vor allem die Jugend zahlreich vertreten.

Der erste Höhepunkt des Abends war die Vorstellung der Festmädchen und Festdamen für das anstehende 125-jährige Gründungsfest der Stephanskirchener Feuerwehr vom 15. bis 18. Mai. Der Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Stephanskirchen Rupert Nicklbauer stellte dazu die Mädchen und Damen einzeln vor, die anschließend vom Jugendwart Michael Beis Rosen überreicht bekamen.

Die „Shoutband“ lieferte mit zünftig bayerischen Liedern, bekannten Tanznummern, Oldies und aktuellen Rock- und Popsongs bestes Tanzmaterial. Als weiteren Höhepunkt stürmte die Buchbacher Garde den Saal. Zu Beginn des Auftritts wurden der Gardemarsch und der Tanz des Königpaares dargeboten und im Showteil zeigte die Garde, passend zu ihrem Motto „Bubarouzo wir entern den Olymp“, atemberaubende Hebefiguren. Viele Kandidaten des Gemeinderats und Kreistages nutzten die Gelegenheit, sich während des Balls zu präsentieren und den Rest des Abends wurde kräftig gefeiert. stn

Kommentare