Monika Kirsch ist neue Gaukönigin

Die neue Gaukönigin Monika Kirsch(rechts) mit der neuen Gaudamenleiterin Susanne Buchberger. Rampl

Salmanskirchen/Mettenheim – Monika Kirsch von den Hubertusschützen Obertaufkirchen ist Gaukönigin 2019.

Sie holte sich gleichzeitig den Sieg der Altersklasse. Die Jugendwertung gewann Stefanie Horki, ASG Mettenheim, in der Altersklasse „Auflage“ siegte Ursula Schlegl, SV Flossing, und in der Damenklasse lag Marion Oberhauser, Waldeslust Rohrbach, vorne.

Die Vereinswertung und damit den Wanderpokal sicherten sich die Schützinnen von Elf und Eins Neumarkt-St.  Veit. Sie kamen dem vorgegebenen Gesamtteiler – errechnet aus den 264 Teilnehmerinnen multipliziert mit dem Faktor 1,5 – am nächsten. Sie richten damit das nächste Gaudamenschießen 2020 aus. Gleichzeitig gewannen sie auch die Glücksscheibe. Zweite wurde Waldeslust Rohrbach vor FSG Mühldorf als Dritte. 264 Damen aus 26 Vereinen hatten sich an dem von der Gaudamenleitung veranstalteten und der SG Einigkeit Salmanskirchen ausgerichteten Wettkampf beteiligt. Dies bedeutete sowohl anhand der Teilnehmer, als auch den Vereinen, einen neuen Rekord, wie die neue Gaudamenleiterin Susanne Buchberger bei der Siegerehrung beim Kreuzerwirt in Mettenheim feststellte. Als jüngste Teilnehmerin wurde Franziska Sinnhuber, ASG Mettenheim (Jahrgang 2009), als älteste Elisabeth Wimmer, (1937) SV Flossing, geehrt. Die Meistbeteiligung sicherte sich die ASG Mettenheim mit 23 Teilnehmerinnen. Jede Schützin erhielt bei der Siegerehrung einen Sachpreis.

Schützenmeister Thomas Söll von der Einigkeit Salmanskirchen dankte der ASG Mettenheim dafür, dass sie ihre Schießanlage für die Ausrichtung des Gaudamenschießens zur Verfügung gestellt hatten. Ihre eigene Anlage sei für ein so großes Schießen nicht ausgerichtet.

Gauschützenmeister Erich Jungwirth freute sich über die erneute Steigerung der Teilnehmerzahlen, die gute Organisation, den reibungslosen Ablauf und auch über den guten Zusammenhalt innerhalb der Vereine, was sich hier zwischen der Einigkeit Salmanskirchen und der ASG Mettenheim erneut zeige.

Die neue Gaudamenleitung mit Susanne Buchberger und Monika Heiß waltete schließlich erstmals ihres Amtes, zuvor überbrachte aber noch Ampfings Sportreferent Günter Hargasser die Glückwünsche der Gemeinde und freute sich über die erfolgreiche, mit enormen Anstrengungen verbundene Ausrichtung seines Heimatvereins Einigkeit Salmanskirchen. In der Pause der umfangreichen Siegerehrung lockerte die Schützenjugend der Einigkeit Salmanskirchen die Siegerehrung mit dem Sketch „Altbayerisch für Einsteiger - Lektion: Der Hosenkauf“ auf.

Die Platzierungen wurden in den einzelnen Klassen nach „Schleckerwertung“, das heißt abwechselnd nach Blattl und Ringen gewertet. Jede Schützin hatte 20 Schuss, die alle für die Teiler-Wertung zählten. Außerdem wurden aus den beiden Zehner-Serien die Ringwertungen erstellt. Der erste Platz ging an den besten Teiler, der zweite an die beste Ringzahl, der dritte an den zweitbesten Teiler. Monika Kirsch (Hubertus Obertaufkirchen) wurde Gauschützenkönigin vor Marion Oberhauser (Waldeslust Rohrbach) und Kathrin Steinböck (ASG Ampfing).

Die weiteren Platzierungen

Jugendklasse:1. Horki, Stefanie, (ASG Mettenheim, 44,6 Teiler); 2. Carina Huber, (Gemütlichkeit Niederbergkirchen, 92 Ringe); 3. Lara Selmaier, (SG Dornberg Erharting 81,4-Teiler).

Damenklasse: 1. Marion Oberhauser, (Waldeslust Rohrbach, 11,4-Teiler); 2. Marina Bauer, (SG Mößling, 95 Ringe); 3. Kathrin Steinböck, (ASG Ampfing, 20,0- Teiler.

Altersklasse: 1. Monika Kirsch, (Hubertus Obertaufkirchen, 11,0-Teiler); 2. Resi Huber, (Einigkeit Salmanskirchen, 91 Ringe); 3. Gaby Schmid, (SG Steeg 1886, 41,7-Teiler).

Altersklasse Auflage: 1. Ursula Schlegl, (SV Flossing, 31,9-Teiler); 2. Hildegard Kraus, (FSG Mühldorf, 99 Ringe); 3. Helga Jobst, (Turmbräustandschützen Mühldorf, 33,0-Teiler). Glückscheibe: 1. Elf + Eins Neumarkt 167 Punkte; 2. FSG Mühldorf, 165 Punkte; 3. Gemütlichkeit Niederbergkirchen 163 Punkte.

Kommentare