Mittelschule bewirbt sich um Demokratie-Projekt

Ampfing –. Der Förderverein der Mittelschule hat bei den Neuwahlen den Vorstand bestätigt.

Vorsitzender bleibt Günter Stettner, sein Stellvertreter Konrad Manghofer, Schriftführerin Gisela Rübsam, Kassierin Susanne Mai.

Wie Rektor Claudius Rychlik berichtete, werden die im vergangenen Schuljahr angeschafften Outdoor-Tische und Bänke sehr gut angenommen. Weiter informierte er darüber, dass für die Datenschutzverordnung des Fördervereines grünes Licht gegeben wurde und diese auf die Homepage der Schule gestellt wird. Die Mitglieder können sie dort abrufen.

Durch die vielen Anschaffungen schrumpfte laut Susanne Mai das Konto der Vereins. Insgesamt wurden über 4600 Euro ausgegeben. Derzeit sind knapp 1700 Euro in der Kasse.

Vorsitzender Günter Stettner kündigte an, im kommenden Jahr den Fokus auf die Werbung von fördernden Mitgliedern zu legen.

Rektor Claudius Rychlik stellte verschiedene Projekte vor, für die ein Zuschuss des Vereins erforderlich ist. Angedacht ist, den Bestand an Spiel und Sportgeräten für die Ganztagsklassen zu erweitern. Weiter findet eine Autorenlesung in der Schule statt. Für die Schulmannschaften sollen neue Trikotsätze angeschafft werden. Derzeit wird auch eine Schulsanitätsgruppe aufgebaut. Für diese soll ein TrainingsKit „Erste Hilfe“ (Torso und Defi) für Übungszwecke beschafft werden. Der Förderverein gab einstimmig grünes Licht für die Anschaffungen.

Lehrkraft Walter Buller stellte das Internetprogramm „WebUnits“ vor. Dazu ist in der Aula der Mittelschule ein Monitor angebracht, bei dem die Schüler zum Beispiel die Lehrplanänderungen oder auch den Mittagsplan der Schule einsehen können. Demnächst soll das Programm auch online über die Internetseite der Schule abrufbar sein. Hier können dann Eltern die Schüler krankmelden, Probenplan oder auch Hausaufgaben einsehen. Auch Sprechstunden bei den Lehrkräften und vieles mehr können über dieses Programm eingesehen und gebucht werden.

Beworben hat sich die Mittelschule auch für das Projekt „Gütesiegel Demokratie“. Dessen vorrangiges Ziel ist es, einen Beitrag zur Toleranz- und Werteerziehung zu leisten, die demokratische Kompetenz an Schulen zu stärken und das politische Bewusstsein zu fördern. Dazu gehört insbesondere, die Schülerinnen und Schüler zu politischem und ehrenamtlichem Engagement und zur Teilhabe an politischen Prozessen zu ermutigen. stn

Kommentare